Lokales

Kleine bleiben draußen

Für den Wahlkreis 7, Esslingen, werden MdL Christa Vossschulte, CDU, und MdL Wolfgang Drexler, SPD, in den Landtag einziehen. Die Wahlbeteiligung lag bei 59,53 Prozent.

RICHARD UMSTADT

ESSLINGEN Auch im Wahlkreis Esslingen gingen die Christdemokraten mit 39,96 Prozent, das sind 24 589 Stimmen, als stärkste Kraft aus der gestrigen Landtagswahl hervor. Damit wird die bisherige Abgeordnete Christa Vossschulte wieder für die CDU-Riege im Landesparlament sitzen.

Mit 31,25 Prozent oder 19 225 Stimmen, weit über dem Landesdurchschnitt seiner Partei, lag der Landtagsfraktionschef der Sozialdemokraten, MdL Wolfgang Drexler. Sein Ergebnis von 2001 erreichte der Genosse gestern aber auch nicht.

Ganz dem Trend in Baden-Württemberg entsprechend, stehen die Bündnis-Grünen im Wahlkreis Esslingen mit 11,7 oder 7 199 Stimmen an dritter Stelle, gefolgt von der FDP mit 10,01 Prozent oder 6 160 Stimmen. Keiner ihrer Kandidaten Jörg Dietz, FDP, und Wolfgang Latendorf, Bündnis 90 / Die Grünen reichte ihr Abschneiden jedoch zum Einzug in den Landtag in Stuttgart. WASG, Republikaner, NPD und ödp konnten die Fünfprozenthürde im Wahlkreis Esslingen nicht überspringen. Sie kommen zusammen auf 7,07 Prozent.

59,53 Prozent der Wählerinnen und Wähler im Wahlkreis 7 gingen gestern zur Landtagswahl. Die Beteiligung lag damit um 6 Prozent über der landesweiten von 53,4 Prozent.

Anzeige