Lokales

Kleines Familienfest

Auf eine 111-jährige Vereinsgeschichte kann der rund 1000 Mitglieder starke TSV Schlierbach in diesem Jahr zurückblicken. Nicht im großen Stil, sondern in einem familiären Rahmen wurde das Ereignis mit einem Sportfest gefeiert.

SCHLIERBACH Rund um die Dorfwiesenhalle waren für Groß und Klein Aktivitäten geboten, bei denen nicht der Leistungsgedanke, sondern der Spaß im Vordergrund stand. In einem Sechskampf, unter anderem mit Wassertragen, beim Boule, einem Gaumentest (mit dreierlei Hochprotzentigem) und schließlich an der Torwand zeigten die Senioren ihre Fitness, wobei ausgerechnet das älteste Team, das Ehepaar Pape, mit zusammen 168 Jahren umjubelter Sieger wurde.

Anzeige

26 Familien, Eltern und Kinder in einem Team, absolvierten einen Zehnkampf und ob beim Kirschkernweitspucken, beim Mattenrutschen, Rollbrettfahren oder beim Sackhüpfen, alle hatten ihren Spaß daran.

Krönender Abschluss war der erstmals ausgetragene Dorftriathlon mit Stocherroller-Rennen über 100 Meter mit einem mit Stangen geschobenen Malergerüst, einem Geländelauf und einem Schießen mit Tennisbällen, wobei ausgerechnet das jüngste Team mit Franziska Rathner, Anna Gfesser-Wentsch, Lisa und Lena Kälberer und Merlin Waber den Wanderpokal gewann.

Hierbei vermisste allerdings der TSV-Vorsitzende Wolfgang Klaus Teams aus den anderen Schlierbacher Vereinen und so betrug der Erlös aus diesem Wettbewerb nur 108 Euro, der für die Kirchturmrenovierung gespendet wurde. Aber sonst war dieses besondere Sportfest durchaus gelungen und dürfte in dieser Form wohl eine Wiederholung erfahren.

ll