Lokales

Kleines Finale dominiert

Den erhofften Sprung in das große Finale verpasste die Lateinformation des TSC Kirchheim beim Oberliga-Turnier in der Walter-Jacob-Halle. Am Ende sprang Platz sechs heraus.

KIRCHHEIM Die Formation des TSC Kirchheim traf sich um 9.45 Uhr, um mit den Vorbereitungen wie Styling und Schminken zu beginnen. Um 12.30 Uhr begannen die Stellproben der acht Formationen. Als erste Mannschaft hatte die TSC-Formation um Trainerin Tina Klotz 15 Minuten Zeit, sich einzutanzen und an die Fläche zu gewöhnen.

Anzeige

Die Stellprobe wurde anschließend mit Hilfe der Videoaufzeichnung analysiert.

Ab 15 Uhr strömten rund 350 Zuschauer in die Walter-Jacob-Halle, die nicht ganz ausverkauft war. Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch, die Fans begrüßten die acht Formationen begeistert. Da ein Wertungsrichter auf der Autobahn 8 im Stau steckte, begann das Turnier mit fünfzehnminütiger Verspätung. Als fünftes Team durften die TSC-Tänzerinnen und Tänzer aufs Parkett. Etwas Nervosität war dann zu spüren, tanzten doch drei der acht Damen zum ersten Mal in dieser Saison. Beim Betreten der Fläche und den begeisterten Anfeuerungsrufen des Kirchheimer Publikums verflog die Anspannung jedoch schnell.

Danach zeigte die TSC-Formation einen sehr ausdrucksstarken Durchgang. Allerdings ging das etwas zu Lasten der Synchronität. Nachdem alle acht Formationen ihre Vorrundendurchgänge absolviert hatten, begann die Ausrechenpause. Nach einigen Minuten wurden von Turnierleiter Markus Mengelkamp die Teilnehmer des kleinen und großen Finales bekannt gegeben. Die TSC-Formation verpasste das große Finale und musste mit zwei weiteren Mannschaften im kleinen Finale um die Plätze sechs bis acht antreten.

Im kleinen Finale zeigte sich der TSC, der jetzt unbedingt gewinnen wollte, deutlich verbessert und überzeugte durch eine tolle Ausstrahlung. Vielleicht etwas übermotiviert, unterliefen den Tänzern einige Patzer. Nachdem die drei Mannschaften das kleine Finale getanzt hatten, begann die offene Wertung der fünf Wertungsrichter in der Startreihenfolge der Formationen. Schließlich sahen die Wertungsrichter die Kirchheimer einstimmig (mit fünf Mal Platzziffer eins) als Sieger des kleinen Finales. Der TSC jubelte.

Der Sieg des kleinen Finales bedeutete den sechsten Platz insgesamt. Nachdem die fünf Teams im Großen Finale das Parkett verlassen hatten, gab es auch hier die offene Wertung der Wertungsrichter. Sieger des Turniers wurde einstimmig das A-Team der TSC Rot-Gold Sinsheim vor Ludwigsburg und Backnang. Bei der Siegerehrung überreichte Steffen Weigel vom Schul-, Kultur- und Sportamt der Stadt Kirchheim Pokale und Urkunden an die acht Formationen.

Das nächste Turnier findet am 17. April in Sinsheim statt. Das TSC-Team hofft dabei auf Unterstützung durch Schlachtenbummler: Informationen gibt es beim 1. TSC-Vorsitzenden Harald Gneiting (Rufnummer 0 70 22/94 16 06) oder im Internet unter www.tsc-kirchheim.de.

st