Lokales

"Klinsi ist der richtige Mann"

Der Geislinger Krimiautor Manfred Bomm hat aktuell zur Fußball-WM den Kriminalroman "Schusslinie" geschrieben. Die Reaktionen darauf und Bomms Begeisterung für Jürgen Klinsmann und dessen Team erfuhr der Teckbote von Bomm in einem Kurzinterview.

RICHARD UMSTADT

Anzeige

Welche Reaktionen haben Sie auf Ihren aktuellen Krimi "Schusslinie" erhalten?

Wie immer bei meinen Krimis, freuen sich die Leser, dass die Geschichte in der näheren Umgebung

O:9020603.JP_spielt. Es geht ja nicht ums Fußballspiel, sondern um den politischen und wirtschaftlichen Druck, der im Hintergrund auf den Akteuren lastet. Nachdem Klinsmann bekanntermaßen in Göppingen geboren ist und in Geislingen das Fußballspielen gelernt hat, empfinden es die Leser besonders spannend, dass ich ihn in die Geschichte mit einbezogen habe.

Was halten Sie von unserem Bundestrainer Jürgen Klinsmann?

Er ist der absolut richtige Mann, der zielstrebig seinen Weg geht und sich von niemandem beeinflussen lässt. Wenn Optimismus, positives Denken und Teamgeist etwas zu bewirken vermögen, dann wird es ihm gelingen, die Mannschaft zum Erfolg zu führen. Meiner Ansicht nach wird Klinsmann nur deshalb oftmals negativ dargestellt, weil er gelegentlich als "biederer Schwabe" wirkt und nicht zum "Großschwätzen" neigt, wie manche Funktionäre insbesondere von nördlich der Mainlinie.

Spielen Sie selbst Fussball oder haben Sie in der Vergangenheit Fussball gespielt?

Nein, ich habe nie Fußball gespielt, also nicht mehr oder weniger, wie dies Jungs zu tun pflegen.

Schauen Sie die WM-Spiele an und wo?

Ich schau mir viele WM-Spiele an, insbesondere natürlich die deutschen. Bisher habe ich dies teilweise mit Freunden und Bekannten im heimischen Garten getan, wozu ich einen kleinen Fernseher ins Freie stelle. Zumindest ein Spiel werde ich aber auch bei einem "puplic viewing" sehen, vermutlich im Biergarten im Geislinger Stadtpark.

Welches ist Ihre Lieblingsmannschaft?

Falls die WM gemeint ist natürlich Deutschland. Falls allgemein: Meine Sympathie gilt dem VfB Stuttgart, doch muss ich ehrlich sagen, dass die "Globalisierung" des Fußballs meinen Lokalpatriotismus ziemlich geschmälert hat. Es sind ja heutzutage "Großunternehmen", die größtenteils mit eingekauften Stars gegeneinander antreten. Heimischen Talenten wird zu wenig Chance geboten eine Tatsache, die sich natürlich auch auf den Aufbau einer Nationalmannschaft auswirkt.

Ihr Tipp: Wer wird Fussball-Weltmeister?

Ganz klar: Deutschland.

INFODer neue Kriminalroman "Schusslinie" von Manfred Bomm steht ganz im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland. Nachdem Kommissar August Häberle in seinem letzten Fall, "Mordloch", ein Verbrechen in der schwäbischen Provinz aufzuklären hatte, wird er diesmal mit den Machenschaften international agierender Banden konfrontiert."Schusslinie", Manfred Bomm, 562 Seiten, ISBN 3-89977-664-X, 9,90 Euro.