Lokales

Knackpunkt Angriff VfL verliert 17:23

KIRCHHEIM Die Bezirksligahandballer des VfL Kirchheim unterlagen in ihrer Heimpartie dem TSV Zizishausen mit 17:23 (10:12). Allerdings täuschte das Ergebnis über den Spielverlauf hinweg. Immerhin hatte die Truppe von Trainer Marc Eisenmann bis acht Minuten vor Spielende die Möglichkeit, zumindest einen Punkt zu ergattern.

Anzeige

Die Gäste aus der Nürtinger Vorstadt lagen von Beginn an in Front, konnten sich jedoch nicht entscheidend absetzen. Die Truppe von Trainer Walter Salzer lag stets mit zwei bis drei Toren in Führung. Das Angriffsspiel der Gäste wirkte gefälliger und durchdachter als das der Kirchheimer. Kaum ein geordneter Spielzug war bei den "Blauen" zu erkennen, lediglich durch Einzelaktionen kamen die Kirchheimer Treffer zu Stande. Immerhin konnten die 100 Zuschauer zur Pause beim Stand von 10:12 noch hoffen.

Diese Hoffnung erhöhte sich zu Beginn der zweiten Hälfte, als scheinbar ein Ruck durch die Mannschaft ging. Härterich ersetzte Rosenäcker im Tor und parierte prompt einen Strafwurf. Martin Schorr erzielte mit einem Dreher das Tor des Tages zum 13:14 (36). In dieser entscheidenden Phase hatte der VfL Pech, als Timo Schafhitzel verletzt ausscheiden musste. Der Knackpunkt bei den Gastgebern lag eindeutig im Angriff, beste Chancen wurden nicht genutzt. Längst hätte Kirchheim den Ausgleich erzielen oder sogar in Führung gehen können. Diese Möglichkeit blieb jedoch ungenutzt, Zizishausen erzielte die letzten fünf Treffer des Spiels und gewann unter dem Strich verdient 23:17.

eska

VfL Kirchheim:

Rosenäcker, Härterich Pradler, Latzel (4), Schulenburg (2), Schorr (5/2), Weber (1), Richter (1), Keller (1), Schmid, Schafhitzel (3) Boje.Torfolge:

0:2, 1:3, 4:7, 6:9, 7:10, 10:12, 11:12, 13:14, 15:16, 17:18, 17:23.Zuschauer:

100.