Lokales

Öfter mal was NeuesKommentar

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät dazu, Kita-Kindern an acht Verpflegungstagen im Monat Fleisch anzubieten. Öfter nicht. Diese Menge wird in städtischen Kitas in Kirchheim offenbar überschritten, und das, obwohl das Mittagessen laut der Stadt den Standards der DGE zu genügen hat. Einem überwiegend fleisch- und fischhaltigen Speiseplan den Stempel „ausgewogen“ aufzudrücken, ist irreführend. Stadt, Kita-Leitungen und Elternbeiräte sollten sich darüber Gedanken machen.

Sicherlich ist es nicht einfach, kleinen Kindern klarzumachen, dass Brokkoli oder Kürbisgemüse genauso lecker sein können wie Chicken Nuggets oder Fleischkäse. Zumal die Kleinen häufig von zu Hause vorgeprägt sind. Aber Kitas sind eben auch Bildungseinrichtungen, die einen Erziehungsauftrag haben. Dazu gehört, den Kindern öfter mal etwas Neues anzubieten. Schließlich geht es um die Gesundheit der kommenden Generation.ANTJE DÖRR

Anzeige