Lokales

Komplexe Verbindungen

„Notzingen ist mehrseitig orientiert“

Zu einer erneuten Diskussion führten in der jüngsten Sitzung des Notzinger Gemeinderats die Busverbindungen, die wegen der neuen S-Bahn neu vertaktet werden müssen.

Anzeige

Iris Häfner

Notzingen. „Es ist alles noch offen“, sagt Hartmut Jaißle, Nahverkehrsberater aus Lenningen, auf Nachfrage. Intern würden zurzeit verschiedene Varianten der Busverbindung rund um Kirchheim diskutiert. Notzingens Bürgermeister Jochen Flogaus gab den derzeitigen Zwischenstand an den Gemeinderat weiter, worauf wieder eine muntere Diskussion in Schwung kam.

Dank seiner geografischen Lage Notzingens ist die Vertaktung und Anbindung so eine Sache. „Notzingen liegt halt etwas mehrseitig orientiert“, formuliert es Hartmut Jaißle. Er ist sich der besonderen Situation bewusst. Für ihn steht außer Frage, dass kein Bewohner der Bodenbachgemeinde die S-Bahn in Kirchheim besteigt, um in Richtung Stuttgart zu fahren. „Wernau ist richtig, wenn man nur den S-Bahn-Anschluss sieht“, so der Nahverkehrsberater.

Dies ist jedoch nur eine Seite der Medaille. Viele Notzinger sind auch nach Kirchheim orientiert, sei es nun wegen der Arbeitsstelle oder den Einkaufsmöglichkeiten – und vor allem den Schulen. „Es müssen in Kirchheim deshalb Verknüpfungen mit anderen Linien vorhanden sein und diese wiederum orientieren sich an der S-Bahn“, zeigt Hartmut Jaißle die komplexe Lage auf.

Ihm ist bewusst, dass die Bodenbachgemeinde beide Möglichkeiten braucht, also sowohl den sinnvollen S-Bahn-Anschluss in Wernau oder Plochingen als auch eine gute Verbindung nach Kirchheim. Aus diesem Grund hat er Überlegungen angestellt, Plochingen mehr in den Fokus zu rücken. Diese Gedankenspiele sind allerdings noch lange nicht in trockenen Tüchern, denn davon betroffen sind auch Hochdorf und Reichenbach. Mit diesen beiden Gemeinden müssen die Ideen erst noch besprochen werden.

Wegen des anstehenden Bürgermeisterwechsels in Hochdorf rechnet Hartmut Jaißle jedoch nicht in absehbarer Zeit mit einem Gesprächstermin. Somit werden die Anschlüsse Notzingen betreffend wohl noch in der Warteschleifen verbleiben müssen.