Lokales

Kompromiss beimHebesatz: 43,1 Prozent

KREIS ESSLINGEN Die Kreisumlage für den Haushalt 2006 wird bei 43,1 Prozentpunkten liegen. Das hat der Kreistag in seiner Sitzung gestern Abend mit einer breiten Mehrheit von Freien Wählern, SPD, FDP und Republikanern beschlossen. Der Entscheidung vorausgegangen war eine Sitzungsunterbrechung, nachdem weder der Vorschlag der Kreisverwaltung, den Hebesatz auf 43,43 Prozent festzusetzen, noch der Antrag der Freien Wähler, die für eine Umlage von 42,9 Prozent plädiert hatten, eine Mehrheit gefunden hat.

Anzeige

Einig waren sich die Fraktionsvorsitzenden darüber, einen gesetzmäßigen Haushalt verabschieden zu wollen, da die Vorstellungen über den Hebesatz nicht sehr weit auseinanderlagen.

Bei der Haushaltseinbringung im Oktober hatte Landrat Heinz Eininger noch für eine Kreisumlage von 43,9 Prozent plädiert. Den jetzigen Verwaltungsvorschlag von 43,43 Prozent bezeichnete er als fairen Kompromiss, der sowohl die angespannte Kassenlage der Kommunen berücksichtige, als auch der Finanzpolitik des Landkreises Rechnung trage.

ank