Lokales

Konstantes Team

Seinen 20. Geburtstag konnte der Treff des Arbeitskreises Leben (AKL) in Nürtingen feiertn. Der nun schon seit 20 bestehende Kontakttreff ist jeden Montag von 16 bis 19 Uhr im katholischen Gemeindehaus Sankt Johannes in der Vendelaustraße 28 in Nürtingen für alle Ratsuchenden geöffnet.

NÜRTINGEN "Wenn es den AKL-Treff noch nicht gäbe, dann müsste diese wunderbare Einrichtung erfunden werden", stellte eine langjährige Besucherin bei der offiziellen Feierstunde fest. Sie war vor 20 Jahren erstmals mit dem Treff in Kontakt gekommen, weil sie Hilfe beim AKL gesucht und in einer Krisenbegleiterin auch gefunden hatte. Diese machte sie auf den Treff aufmerksam, den sie seither regelmäßig besucht.

Anzeige

"Die meisten Menschen, die zu uns kommen, machen gerade eine Krise durch oder haben eine hinter sich und suchen Gleichgesinnte, die sie verstehen", sagt Evelin Falter, Leiterin des AKL-Treffs. Wichtig für die Menschen, die zum AKL-Treff kommen ist, dass die vier Betreuerinnen eine hauptamtliche und drei ehrenamtliche ein konstantes Team sind.

Die Mehrzahl der Leute, die in den AKL-Treff kommen, sind Männer. Das Verhältnis ist etwa zwei Drittel Männer zu einem Drittel Frauen. Alter und Beruf oder soziale Stellung interessieren beim AKL-Treff nicht. Wichtig sind die Menschen. Bei Bedarf nehmen sich die Krisenbegleiterinnen für ein Einzelgespräch Zeit. Lore Hofmann, die vor 20 Jahren gemeinsam mit Gabriele Albert-Lingel den AKL-Treff im Vorstadt-Cafe ins Leben rief, berichtet, wie es zu der Idee kam: "Wir wollten Leute in schwierigen Lebenssituationen unterstützen, Kontakt zu anderen zu finden und gemeinsam eine Atmos-phäre schaffen, in der sie sich wohl fühlen. Dass uns das gelungen ist und der AKL-Treff so regen Zuspruch findet, macht mich sehr glücklich."

So haben sich aus dem AKL-Treff viele Kontakte ergeben. Manche Besucher unternehmen anschließend noch gemeinsam etwas, organisieren sich auch außerhalb des Treffs und helfen sich mit Fahrdiensten. Zum jährlichen Programm gehören ein Theaterbesuch und eine gemeinsame Weihnachtsfeier.

Lore Hofmann stellt fest, dass die Leute, die zum Kontakttreff kommen, mit der Zeit offener und kommunikationsfreudiger werden und sie dadurch auch außerhalb des Treffs an Selbstsicherheit gewinnen: "Das bestätigt unsere Idee." Aber die größte Bestätigung sind die Besucher, die jeden Montag aufs Neue zum AKL-Treff kommen.

Der Arbeitskreis Leben unterstützt Menschen in Lebenskrisen und bei Selbsttötungsgefahr zum einen durch sein Beratungsangebot von psychologisch ausgebildeten Fachkräften, zum anderen durch ehrenamtliche Krisenbegleiter. Außerdem gibt der AKL Hilfe zur Selbsthilfe durch verschiedene Selbsthilfegruppen. Ein weiterer wichtiger Teil der Arbeit ist die Präventionsarbeit, besonders bei Jugendlichen.

Jeder, der Hilfe braucht, bekommt sie schnell und unbürokratisch. Der AKL ist an keine Konfession und keine politische Partei gebunden. Die Beratungsstelle Nürtingen, Bahnhofstraße 2, ist unter der Rufnummer 0 70 22 / 3 91 12 zu erreichen. Die Sprechzeiten sind montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr, dienstags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr. Das Krisentelefon ist unter der Nummer 0 70 22 / 1 92 98 zu erreichen.

Die Beratungsstelle Kirchheim in der Alleenstraße 96 ist unter der Nummer 0 70 21 / 7 50 02, per Fax unter 0 79 21 / 97 19 67 zu erreichen. Sprechzeiten sind montags von 9 bis 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr.

pm