Lokales

Konzeptionelle Kraft

Nach 40-jährigem Berufsleben geht Dezernent Hans Currlin in den Ruhestand. Landrat Heinz Eininger verabschiedete ihn in jüngster Kreistagssitzung in Wernau und würdigte Currlins Leistungen im Schul- und Kulturbereich.

RICHARD UMSTADT

Anzeige

WERNAU Als Dezernent war Hans Currlin, der seine Laufbahn 1968 im Landratsamt Nürtingen begann, mehr als zwölf Jahre zuständig für den Neubau und Umbau sowie für die Erhaltung der Kreisberufsschulen, für die Kultur- und Kunstförderung sowie für die Partnerschaften, für das Kreisarchiv und für das Freilichtmuseum.

Der hohe Ausbaustandard des beruflichen Schulwesens sei mit Currlins Verdienst gewesen. Dem Dezernenten bescheinigte der Landrat konzeptionelle Kraft, gute Planung und ein glückliches Händchen bei der Erschließung der notwendigen Staatsbeiträge für das Ausbauprogramm der Berufsschulen.

Die Partnerschaften des Landkreises Esslingen mit Leben zu erfüllen, sei dem Dezernatsleiter ein Anliegen gewesen. "Ihr Wirken war geprägt von Partnerschaften mit Givatayim in Israel und Pruszkow in Polen."

Unter Hans Currlins Führung habe sich das Kreisarchiv Esslingen zu einer über die Landesgrenze hinaus beachteten Vorzeigeeinrichtung des Landkreises entwickelt. "Das Kreisarchiv wurde zum gefragten Dienstleister für Kreisverwaltung, Kommunen und die Öffentlichkeit ausgebaut."

Ein weiteres Feld, in dem des Dezernenten Spuren zu finden sind, ist der Kunst- und Kulturbereich. "Die Stipendiaten in Plochingen in einem Atelier arbeiten und sich weiterentwickeln zu sehen, war für Sie auch eine Verpflichtung, die vom Kulturauftrag der öffentlichen Hand mit umfasst war."

Dank und Anerkennung sprach Landrat Eininger dem scheidenden Dezernenten aus: "Sie haben sich um den Landkreis Esslingen verdient gemacht." Für den bevorstehenden Ruhestand wünschte er alles Gute.