Lokales

Konzertreise nach Ungarn

Für die Stammkapelle des Musikvereins Nabern ging am Pfingstwochenende ein Wunsch in Erfüllung. Die lang geplante Konzertreise nach Ungarn wurde durchgeführt.

KIRCHHEIM Bereits am Freitagabend machten sich 25 Musikerinnen und Musiker mit ihrem Dirigenten Thomas Götzelmann und dem 1. Vorsitzenden Fritz Russ auf die lange Reise nach Boschok. Nach 16 Stunden Busfahrt war das Ziel erreicht.

Anzeige

Schon beim Empfang konnten sich die Teilnehmer von der herzlichen Gastfreundschaft überzeugen, die man während des gesamten Aufenthalts spüren konnte. Nach dem Bezug der Quartiere stand eine Weinprobe auf dem Programm, bei der der 1. Vorsitzende Fritz Russ den Ehrentitel "Präsident" verliehen bekam.

Für den nächsten Tag war ein Platzkonzert vor der Boschoker Kirche vorgesehen, das aber wegen der Witterung zum Kirchenkonzert umfunktioniert wurde. Die Zuhörer belohnten die Vorträge mit viel Applaus und der Kirchenälteste bedankte sich bei den Gastmusikern.

Der Nachmittag konnte dann bei strahlendem Sonnenschein auf dem Pfingstfest in Balkan verbracht werden. Die Kapelle unterhielt die vielen Besucher. Nach dem Auftritt bestand die Möglichkeit, die vielen Weinkeller von Balkan zu besichtigen und über das Fest zu schlendern. Der Ausklang des Tages fand dann in geselliger Runde im Kulturhaus von Boschok statt. Dabei wurde Dirigent Thomas Götzelmann zum Kapellmeister ernannt.

Der letzte Tag begann mit einer Ausfahrt nach Pecs, wo eine Stadtführung angesagt war. Zur Stärkung wurde im bekannten Höhenrestaurant Tettye eingekehrt. Am Abend fand im Kulturhaus von Boschok ein Dorfabend statt, den der Musikverein Nabern musikalisch umrahmte.

Bürgermeister Schütz von Boschok bedankte sich bei allen Teilnehmern für den gelungenen Abend und sprach sich dafür aus, die noch junge Freundschaft mit dem Musikverein Nabern weiter auszubauen. Zum Abschluss wurden zwischen Bürgermeister und Vereinsvorsitzendem noch Präsente ausgetauscht. Der nächste Morgen brachte den schweren Abschied mit sich. Nach sehr schönen Tagen in Boschok, die allen sehr gefallen haben, ging die Konzertreise zu Ende. Der Bus machte sich wieder auf den langen Weg zurück nach Nabern.

sr