Lokales

Kooperation wächst

Die Kooperation Automotive vergrößert sich. Über 40 Unternehmer aus dem Zuliefererbereich Automotive Baden-Württemberg nutzten die Gelegenheit, die Gründungskooperationspartner kennenzulernen. Mit dabei ist auch Dietz-automotive aus Dettingen unter Teck.

SCHORNDORF/DETTINGEN Der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, Richard Drautz (MDL), hat als Schirmherr die Veranstaltung "Meet the Partners" in den Galerien für Kunst und Technik in Schorndorf eröffnet. Über 40 Unternehmer wollten als neue Kooperationsinteressenten die Gründungskooperationspartner der Kooperation Automotive kennenlernen. Die vier Initiatoren der seit 22 Monaten aktiven Kooperation aus dem Bereich Automobilzulieferer haben das Ziel, durch Zusammenarbeit im betrieblich organisatorischen Bereich ihre Kompetenzen zu stärken. Seit zwei Jahren treffen sich die Kooperationspartner in regelmäßigen Arbeitsgruppensitzungen.

Anzeige

Aktuell besetzt die Kooperation technisch heterogen die Kompetenzfelder Elektronik (Sitronic), Leichtbausysteme (Dietz-automotive), Oberflächentechnik (SurTec) und Lineartechnik (Schock Metall). Als Moderator wird die Partnerschaft vom Beratungsunternehmen Total SystematiX unterstützt. Erste Ergebnisse sind die Verabschiedung des ersten Zielekatalogs, die Abstimmung juristischer Dokumente, der Entwurf einer gemeinsamen Messestrategie, sowie die Definition einer Vorgehensweise für ein gemeinsames Wissensmanagementsystem. Neue Themen liegen in den Bereichen Vertriebsorganisation und Personal. Eine weitere Zielsetzung ist die sinnvolle Erweiterung um zusätzliche Kooperationspartner. Für gemeinsame Projekte soll ein noch größeres Synergie- und Einsparungspotenzial erzeugt werden.

Dietz-automotive aus Dettingen entwickelt, produziert und liefert Leichtbausysteme im Bereich Fahrzeugtechnik. Die Dietz-Gruppe mit den Unternehmen Dietz-automotive, Dietz-metall, Dietz-motoren und Dietz-technoplast erwirtschaftet mit 400 Mitarbeitern einen Umsatz von 60 Millionen Euro.

pm