Lokales

Kostbares Nass

Die Gemeinde Neidlingen erhöht den Wasserpreis um 35 Cent auf 2,05 Euro und liegt damit an der Spitze vergleichbarer Kommunen im Kreis Esslingen.

RENATE SCHATTEL

Anzeige

NEIDLINGEN In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates in Neidlingen wurde zudem die Nachtragshaushaltssatzung einstimmig beschlossen. Zur Aufrechterhaltung der Kassenliquidität muss der in der aktuellen Haushaltssatzung enthaltene Höchstbetrag für Kassenkredite von derzeit 500 000 Euro auf insgesamt 1,2 Millionen Euro erhöht werden.

Gemeindeamtmann Markus Rehm stellte die Berechnungen für die Abwassergebühren und den Wasserzins vor. Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung gehören zu den Einrichtungen, die mit kostendeckenden Gebühren arbeiten müssen, so Markus Rehm. Die Gebühren für den Trinkwasserbezug wurden in der Reußensteingemeinde letztmals zum 1. Januar 2002, die Abwassergebühren zum 1. Januar 2000 angepasst.

Derzeit erhebt die Gemeinde Neidlingen für die Entwässerung 2,80 Euro pro Kubikmeter, für den Trinkwasserbezug 1,70 Euro pro Kubikmeter. Insgesamt muss der Bürger zuzüglich sieben Prozent Mehrwertsteuer 4,62 Euro pro Kubikmeter bezahlen.

Erst jetzt liegen alle Kosten für die neu in Betrieb genommene Wasserversorgungsanlage vor und es hat sich gezeigt, dass der laufende Betriebsaufwand in den Jahren 2002 bis 2004 höher als zunächst angenommen lag. Gleichzeitig blieben die Umsatzerlöse wegen geringerer Nachfrage unter den Erwartungen, sodass nun der Eigenbetrieb Wasserversorgung im dritten Jahr in Folge einen Verlust erwirtschaftete.

Für das Jahr 2005 ergibt sich ein zwingend auszugleichender Verlustvortrag in Höhe von 17 940 Euro. Um die kommenden und vorangegangenen Verlustvorträge abzubauen, beschloss nun Gemeinderat und Gemeindeverwaltung, den Wasserpreis um 0,35 Euro pro Kubikmeter auf 2,05 Euro pro Kubikmeter anzuheben.

Kostendeckend arbeitet hingegen der Regiebetrieb Abwasserbeseitigung, sodass hier keine Erhöhung der Entwässerungsgebühren vorgenommen werden muss. So ergibt sich jetzt als Gesamtsumme 4,99 Euro pro Kubikmeter, die bis 2010 festgeschrieben wird. Die Mehrbelastungen eines Vier-Personen-Haushalts mit durchschnittlich 120 Quadratmeter Wasserverbrauch pro Jahr betragen damit etwa 45 Euro pro Jahr.

Damit ist die Gemeinde Neidlingen mit ihren Wassergebühren an der Spitze der vergleichbaren Gemeinden im Landkreis Esslingen, hat aber auch eine Anlage, die auf dem neuesten Stand ist. Einstimmig beschloss der Gemeinderat die Gebührenerhöhung.