Lokales

Kreis gibt Zuschussfür Geh- und Radweg

HOLZMADEN/OHMDEN Der Landkreis Esslingen beteiligt sich nun doch an der Finanzierung des Geh- und Radwegs zwischen Holzmaden und Ohmden. Das teilten Holzmadens Bürgermeister Jürgen Riehle und Ohmdens Bürgermeister Manfred Merkle den Gemeinderäten in ihren jüngsten Sitzungen mit.

Anzeige

Allerdings will der Kreis lediglich eine Summe beisteuern, die 50 Prozent der Kosten einer "kleinen Variante" deckt. Die geschätzten Kosten für eine kleine Lösung, bei der ein Radweg von der Holzmadener Gemeindehalle über die Felder nach Ohmden verlaufen würde, liegen bei 80 000 Euro.

Diese Variante hatten jedoch beide Gemeinderäte bereits im vergangenen Jahr abgelehnt und sich ausdrücklich für einen Radweg entlang der Kreisstraße K 1202 ausgesprochen, dessen Kosten auf rund 200 000 Euro geschätzt werden. Die Mehrkosten für die "große Lösung" müssen die beiden Gemeinden selbst tragen.

"Für uns gibt es keine Alternative", stellte Holzmadens Bürgermeister Jürgen Riehle klar, dass das Vorhaben auch realisiert werden soll, wenn die Gemeinden mehr als 50 Prozent der Gesamtkosten tragen müssen. Gleicher Ansicht war sein Ohmdener Amtskollege Merkle: "Wenn es irgendwie geht, werden wir den Weg nächstes Jahr bereits bauen", stellte er in Aussicht.

bil