Lokales

Kreistags-Grüne gegenFlughafen-Ausbaupläne

KREIS ESSLINGEN Auf ihrer jüngsten Fraktionssitzung hatte die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen Steffen Siegel zu Gast. Der Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Filder, die im kommenden Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiert, erläuterte die Pläne des Flughafens, eine zweite Start- und Landebahn zu bauen. Diese neue Piste ist parallel neben der bestehenden, dicht am Ortsrand von Filderstadt-Bernhausen vorgesehen. Sie soll bis zu 2 500 Meter lang werden und damit bis zur Autobahn oder sogar darüber hinaus reichen. Während beim letzten Ausbau des Flughafens vor zehn Jahren, bei dem die Start- und Landebahn verlängert wurde, Sicherheitsaspekte angeführt worden waren, wird jetzt offen von rein betriebswirtschaftlichen Interessen gesprochen. Der Zuwachs der Fluggastzahlen, so Siegel, rührt allerdings fast ausschließlich von Urlaubsflügen mit Billigairlines. Für die wirtschaftlich relevanten Geschäftsflüge und den Export von Gütern reichen die Kapazitäten am Flughafen noch lange aus. Heftige Kritik übte Siegel an der Landesregierung. "Die vielen Städte und Gemeinden auf den Fildern und sogar im Schönbuch und im Neckartal, die sich bereits gegen diese Planungen ausgesprochen haben, wissen warum. Wirtschaftlich bringt er ihnen keinen Vorteil, wohl aber mehr Lärm".

Anzeige

Die Mitglieder der Grünen-Fraktion im Esslinger Kreistag sagten der Schutzgemeinschaft in ihrem Engagement gegen den Flughafenausbau ihre Unterstützung zu.

pm