Lokales

Krimi-Dampfzugmit Autor Bomm

AMSTETTEN Vor wenigen Tagen ist der vierte Kriminalroman des Geislingers Manfred Bomm erschienen. Zur Vorstellung seiner spannenden Geschichte namens "Mordloch" haben sich der Verlag sowie die beiden Buchhandlungen Gondrom und Herwig etwas Besonderes einfallen lassen: Weil in dem Krimi auch die historische Dampfbahn zwischen Amstetten und Gerstetten eine Rolle spielt, kann man sich am kommenden Montag, 3. Oktober, mit eben dieser zu einigen Original-Schauplätzen bringen lassen. Abfahrt: 11 Uhr am Bahnhof Amstetten.

Anzeige

An den Bahnhöfen unterwegs ist kriminalistischer Spürsinn gefragt. Denn wer dort "mysteriöse Spuren" findet, kann ein Buch gewinnen. Am Endpunkt in Gerstetten gibt es im Gasthaus "Hirsch" einige kriminelle Kostproben aus den neuen Büchern von Manfred Bomm und seinen Autoren-Kollegen Peter Wark (Backnang) und Edi Graf (Tübingen). Für die musikalische Unterstützung sorgt Hans-Ulrich Pohl vom schwäbischen "Kaos-Duo", das in Bomms Krimi ebenfalls eine Rolle spielt. Moderator der Veranstaltung ist der Redakteur Michael Rahnefeld von der Geislinger Zeitung. Gegen 17.30 Uhr wird der Zug in Amstetten zurückerwartet.

Platzkarten für diese einmalige Sonderfahrt sind nur im Vorverkauf bei der Buchhandlung Gondrom in Ulm und bei den Buchhandlungen Herwig in Geislingen und Göppingen erhältlich.

pm