Lokales

Küchenmeister zum Stern-Maître ernannt

Restaurant „Villa im Park“ ist jetzt zertifiziert – gesundheitsbewusstes Kochen im Fokus

Ernst-Ulrich W. Schassberger, Präsident von „Euro-Toques Deutschland“ und ehemals Besitzer des Schassberger`schen Gourmettempels am Ebnisee, nahm im Restaurant „Villa im Park“ in der Kirchheimer Steingaustraße die Zertifizierung des Lokals sowie die Ernennung von Alexander Ponomarenko zum „Euro-Toques Sterne-Maître“ vor. Dieser hatte sich durch sein exzellentes Können und das Sammeln von Kocherfahrung in renommierten Häusern einen guten Namen gemacht.

Anzeige

RAINER STEPHAN

Kirchheim. Bei „Euro-Toques“ handelt es sich um eine im Jahr 1986 gegründete Organisation, die sich die Bewahrung des kulinarischen Erbes auf ihre Fahnen geschrieben hat und sich als Bollwerk gegen Fastfood und Pfusch bei der Nahrung versteht. Der Name „Toque“ ist französisch und bedeutet „Kochhut“, das Standeszeichen der Köche. In seiner Rede ging Präsident Schassberger auf die Philosophie von Euro-Toques ein. Neben dem Verbot der Verwendung von Fertigprodukten und Geschmacksverstärkern stünden die Verwendung regionaler Produkte und somit die Erhaltung alter Kulturlandschaften im Zentrum der Anstrengungen. Seit altersher habe die Kochzunft einem besonderen Ethos gefrönt und hätte hierfür Wertschätzung erfahren. Bereits am französischen Hof sei dem sichtbar Rechnung getragen worden: Außer dem Adel und den Geistlichen hätten einzig die Köche Hüte tragen dürfen.

Auch die Förderung von Schulküchen habe sich Euro-Toques zum Ziel gesetzt, indem Patenschaften übernommen würden, um den Schülern den Kontakt zu guten Lebensmitteln zu vermitteln. Als vorbildlich bezeichnete Schassberger hierbei Finnland, da dort ab der siebten Klasse ein benoteter Kochunterricht obligatorisch sei. Die Zertifizierung der Lokale und Köche erfolge bei Euro-Toques über den „kulinarischen Wahlzettel“, mit dem die Restaurantbesucher ih­ren Eindruck und eine Benotung abgeben. Des Präsidenten Credo: „Das Urteil unserer Gäste ist das Allerwichtigste.“

Die Vita des Küchenchefs Alexander Ponomarenko zeugt von einer über 20-jährigen Branchenerfahrung. Der Ausbildung als Koch in seiner früheren Heimat Kasachstan schlossen sich berufliche Stationen im Hirschhotel Gehrung in Ruit und in der Küche des Landtags von Baden-Württemberg an. Die erfolgreiche Ab­legung der Meisterprüfung krönte seinen Werdegang. Seit Oktober 2007 zeichnet Ponomarenko für die Küche im Hotelrestaurant „Villa im Park“ verantwortlich.

Mit den Worten „Ich begrüße sie als aktiven Mitstreiter zur Erhaltung der Esskultur“ nahm Präsident Schass­berger sowohl die Ernennung von Ponomarenko zum „Euro-Toques Sterne-Maître“ als auch die Zertifizierung des Lokals vor. Als äußere Zeichen wurden neben den beiden Ur­kunden dem Geehrten ein Kochhut aufgesetzt und eine spezielle Kochschürze umgebunden.

Die Zusammenstellung des Festtagsmenüs zeigte in Teilen den beruflichen Werdegang des Kochs auf. Als Amuse-Gueule wurde ein Hummer-cocktail gereicht. Dem folgten gut schmeckende Blinis mit selbst gebeiztem Lachs und Auberginenröllchen. Als Hauptgang durften Kalbsrouladen mit Kräuterfüllung und Püree genossen werden. Zum Ab­schluss erwartete die zufriedenen Genießer die Dessertkomposition „Villa im Park“ mit Obst, Eis, Filoteig und Fruchtsauce. Passend zur Menüfolge wurden edle Weine kredenzt. Der gelungenen Veranstaltung darf die Feststellung folgen, dass Kirchheims vielfältige, gastronomische Landschaft mit der „Villa im Park“ um eine gute Adresse bereichert wurde.