Lokales

Kurzzeitpflege mit mehr Plätzen

Für Kurzzeitpflegegäste stehen in der Kirchheimer Klinik 22 Plätze zur Verfügung. Die Einrichtung wurde im April vergangenen Jahres mit zunächst 14 Plätzen eröffnet und wird seither sehr gut in Anspruch genommen. Die Kurzzeitpflege ist eine rechtlich eigenständige und vom Klinikbereich abgegrenzte Einheit, die auf zwei ehemaligen Stationen eingerichtet wurde.

KIRCHHEIM Mit der jetzigen Erweiterung konnte die Ausstattung der Zimmer deutlich verbessert und der Anteil der Einzelzimmer erhöht werden. Die Abteilung verfügt jetzt über 16 Einzelzimmer und drei Zweibettzimmer, zu elf Betten gehört ein Balkon. Alle Zimmer sind renoviert und individuell eingerichtet. Für die Kurzzeitpflegegäste gibt es ferner zwei Speiseräume, einen Fernsehraum und zwei gemütliche Sitzecken sowie ein Bad mit Hubbadewanne.

Anzeige

In die Kurzzeitpflege können Patientinnen und Patienten aufgenommen werden, die auch nach ihrem Krankenhausaufenthalt pflegerische Versorgung benötigen. Bei vielen Bewohnern ergibt sich die neue Situation auf Grund eines akuten Vorfalls und dem anschließenden Aufenthalt im stationären Bereich der Klinik. Rund 30 Prozent der Bewohner kommen direkt aus dem Akutbereich des Krankenhauses. Die Kurzzeitpflege sichert den Übergang von der häuslichen Umgebung, in der der Bewohner vor seiner Erkrankung gelebt hat, in die Pflegeeinrichtung. Oft steht auch nicht sofort ein freier Heimplatz zur Verfügung. Kurzzeitpflege bringt auch für pflegende Angehörige Entlastung, wenn sie selbst krank werden oder für eine gewisse Zeit ausspannen möchten.

18 Mitarbeiterinnen in Voll- und Teilzeit kümmern sich um die Bewohner. Die Fachkraftquote liegt bei etwa 70 Prozent und ist damit deutlich höher als gefordert. Das kompetente Pflegeteam wird von Helferinnen, die ein Freiwilliges Soziales Jahr leisten und von den Grünen Damen und Herren unterstützt, einem ehrenamtlichen Besuchs- und Hilfsdienst an der Klinik. 210 Bewohner waren in den ersten neun Monaten zu Gast in der Kurzzeitpflege und wurden dort durchschnittlich 19 Tage versorgt. Die Altersspanne dieser pflegebedürftigen Menschen reichte von 36 bis 98 Jahren, im Durchschnitt waren die Bewohner 82 Jahre alt.

Die Kurzzeitpflegegäste können alle Leistungen und sonstigen Angebote des Krankenhauses, wie die seelsorgerische Betreuung oder den Sozialdienst in Anspruch nehmen. Im Notfall stehen den Kurzzeitpflegegästen alle medizinischen Einrichtungen des Klinikums Kirchheim-Nürtingen zur Verfügung. Am Wochenende befindet sich die Notfallpraxis der niedergelassenen Ärzte direkt im Krankenhaus. Die Kosten der Kurzzeitpflege werden teilweise von der Pflegeversicherung erstattet, wenn zuvor die Pflegebedürftigkeit durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen festgestellt wurde, andernfalls müssen die Kosten selbst übernommen werden.

Informationen zur Kurzzeitpflege erteilen Schwester Cornelia Mayer, Pflegedienstleitung Kurzzeitpflege, Telefon 0 70 21/88-12 42 oder Gabriele Burger, Leiterin Sozialdienst, Telefon 0 70 21/88-19 80. Auf Wunsch können auch Besichtigungstermine vereinbart werden.

la