Lokales

Land unter

Niederschläge halten Feuerwehren in Atem

Der Starkregen hat am Freitag Einsatzkräfte im ganzen Landkreis beschäftigt. Mehrere Straßen im Neckartal wurden überflutet. Meist waren verstopfte Abläufe der Grund.

Hochwasser , Lindach führt viel Wasser, Blick auf die Lindach bei der Freihhofrealschule
Hochwasser , Lindach führt viel Wasser, Blick auf die Lindach bei der Freihhofrealschule

Kreis Esslingen. Bis 16 Uhr wurden die Feuerwehren im Landkreis Esslingen 58 mal alarmiert. Der größte Schaden entstand bei einem Unfall mit einem Schwimmbagger auf dem Neckar. Dabei wurden mehrere Wehre zwischen Esslingen und der Kreisgrenze schwer beschädigt.

Anzeige

Die Feuerwehren wurden vor allem wegen umgestürzter Bäume, verstopfter Straßeneinläufe beziehungsweise Rechen in Bächen und Gräben sowie wegen vollgelaufener Keller gerufen. So war der Keller der Polizeihundestaffel im Tiefenbachtal mehrfach betroffen.

In Notzingen gab es an einem Strommasten einen Kurzschluss, den vermutlich der anhaltende Regen verursacht hatte. In Aichtal musste die Feuerwehr Ziegen retten. Hochwasser hatte ihre Weide überflutet.

Kirchheim, Esslingen, Reichenbach und Nürtingen holten im Katastrophenschutzlager im Tiefenbachtal vorsorglich Sandsäcke. In Reichenbach wurden die Sandsäcke nach den Erfahrungen aus dem Jahr 2007 entlang des Reichenbachs im alten Ortskern aufgeschichtet.

Im Einsatz waren zahlreiche Feuerwehren, darunter die Kirchheimer Wehr mit drei Abteilungen, sowie die Feuerwehren aus Hochdorf, Notzingen, Wernau und Weilheim.

Der Regen ließ auch Lindach und Lauter anschwellen. Laut Bianka Wötzel vom Kirchheimer Amt für Grünflächen und Tiefbau hat die Stadt unter anderem vorsorglich einen Bereitschaftsdienst organisiert.

Leichte Entwarnung gab Rüdiger Friese von der Hochwasser-Vorhersage-Zentrale der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz in Karlsruhe. Zwar hätten die Flüsse teilweise Wasserstände, die lediglich einmal in zehn Jahren erreicht würden, und heute sei weiter mit starkem Regen zu rechnen. „Die Tendenz der Pegelstände ist aber eher fallend“, so Friese.ank/pm

Hochwasser , Lindach führt viel Wasser, Blick auf die Lindach bei der Freihhofrealschule
Hochwasser , Lindach führt viel Wasser, Blick auf die Lindach bei der Freihhofrealschule