Lokales

Landrat dankt den "Winterdienstlern"

KREIS ESSLINGEN Von der ersten Januarhälfte an bildeten die Informationsbesuche in den neuen Ämtern des Landratsamtes einen festen Bestandteil im Terminkalender des Landrats. Die Tatsache, dass die Mitarbeiter der vier Straßenmeistereien Deizisau, Kirchheim, Eislingen und Geislingen die letzten auf der Begrüßungstour waren, hängt mit den in diesem Jahr ernormen Anforderungen an den Straßenbetriebsdienst durch den Winter zusammen. Über 15 000 Winterdienst-Einsatzstunden sind geleistet worden. "Ihrem persönlichen Einsatz ist es zu danken, dass unser Straßennetz befahrbar geblieben ist", sagte Landrat Heinz Eininger.

Anzeige

Der Landkreis Esslingen betreut auf Grund eines Kooperationsvertrags auch das Straßennetz im Landkreis Göppingen. Die vier Straßenmeistereien haben es in beiden Landkreisen mit einem rund 1000 Kilometer langen Straßennetz zu tun. Für den diesjährigen außergewöhnlichen Einsatz dankte Landrat Heinz Eininger den Beschäftigten.

Während in einem Durchschnittswinter rund 8000 Tonnen Salz verbraucht werden, waren es in diesem Jahr über 15000 Tonnen. Die Streumittelkosten sind dementsprechend mit 1,3 Millionen doppelt so hoch, wie in einem normalen Winter.

la