Lokales

Landtagswahl: WASG mit Ergebnis zufrieden

KREIS ESSLINGEN Ein Jahr nach der Gründung, ist die WASG mit dem Ergebnis der Landtagswahl zufrieden. Diese Bilanz zogen die Landtagskandidaten bei der Wahlkampfparty des WASG-Kreisverbandes Esslingen. Für die Wahlkreise Esslingen, Kirchheim und Nürtingen konnte man über 5 000 Wählerstimmen gewinnen. Damit haben die Kandidaten und Wahlkämpfer im Landkreis Esslingen das viertbeste Ergebnis aller Kreisverbände der WASG im Land bei den absoluten Stimmen erreicht. Die größte Kraft seien jedoch die Nichtwähler geworden. Diesen Wählern wieder glaubwürdige Alternativen näher zu bringen, sei die Aufgabe der WASG in den nächsten Jahren, meinte Doris Heer, Kandidatin im Wahlkreis Esslingen. Bernd Luplow, Kandidat im Wahlkreis Kirchheim, ist sich sicher, dass dies auch gelingen werde.

Anzeige

Die Politik der etablierten Parteien im Bund und im Land deute nicht darauf hin, dass sich die Umverteilungspolitik zu Gunsten der Vermögenden bei gleichzeitigem Abbau von sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen ändern werde.

Nach den enormen Anstrengungen für Parteiaufbau und für zwei Wahlkämpfe werde man jetzt die notwendige Zeit finden, um die Ziele der WASG und ihre politischen Alternativen noch wesentlich besser in die Öffentlichkeit bringen. Zum Beispiel sei eine gerechtere Steuerpolitik zur Schaffung von Arbeitsplätzen dringend erforderlich, ist Thomas Mitsch, Kandidat im Wahlkreis Nürtingen, überzeugt.

Auf der kommenden Jahreshauptversammlung beginne schon mit der Planung für die weitere Arbeit. Die Versammlung findet am Freitag, 31. März, in Leinfelden-Echterdingen in der Gaststätte Ratsstuben, Bernhäuser Straße 16, statt.

pm