Lokales

Laudacher landet auf einem Treppchenplatz

STENDAL Trotz extrem schwieriger Wetterbedingungen am Austragungsort der deutschen Kunstflug-Meisterschaften in Stendal gelang es Armin Laudacher erneut, einen Treppenplatz zu erringen. Als einziger Doppeldecker-Pilot in der Intermediate-Klasse, gegen weitaus stärkere Flugzeuge wie Cap 231 und Extra 300 angetreten, schaffte es der Kirchheimer, den zweiten Platz mit 6640,5 Punkten hinter dem Dattelner Klaus Joemann (6664,5) mit Extra 300 zu belegen.

Anzeige


Ein Deutscher Meister in der Unlimited-Klasse konnte in diesem Jahr wegen zu geringer Beteiligung nicht ermittelt werden. Der Kirchheimer Pilot Klaus Lenhard mit seiner Extra 300, der sicher einer der Favoriten in dieser Klasse gewesen wäre, musste also wegen nicht ausreichender Teilnehmerzahl zuhause bleiben.


Die nächsten Kunstflug-Vorführungen von Armin Laudacher auf Pitts Special und Klaus Lenhard auf Extra 300 können Interessierte am kommenden Wochenende auf dem Flugplatz Gruibingen-Nortel erleben.