Lokales

Leben im Elend

Die Alb-Donau Rumänienhilfe hat noch rechtzeitig vor den Weihnachtstagen in der Stadt Marghita über 200 Kinder mit Päckchen beschert.

ERKENBRECHTSWEILER Trotz großer Mühe ist es gelungen, alles zu organisieren. Die Caritas in Oradea hat die notwendigen Transportgenehmigungen noch kurzfristig besorgt. Alle Päckchen-Spender haben ihre Päckchen rechtzeitig gebracht und so konnte der Transport abgewickelt werden.

Anzeige

Die Kinder in Marghita waren zur Weihnachtsfeier eingeladen. Einige standen bereits zwei Stunden früher vor der Tür. Der Transport ist wegen Nebel verspätet angekommen, und so durften viele Kinder mithelfen beim Entladen. Um 17 Uhr waren dann weit über 150 Kinder da. Der Kirchenchor der orthodoxen Gemeinde hat gesungen und ein Schulchor umrahmte die Veranstaltung. Einziger Wehrmutstropfen war der fehlende Christbaum. Man hatte dazu einfach kein Geld. Für nächstes Jahr haben die Transporteure sich vorgenommen, dies bereits vorher zu regeln.

Die restlichen Päckchen wurden ausgefahren an Kinder, die nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten. Die Bescherung und Verteilung hat sich lange hingezogen, da erst nach Alter und Geschlecht vorsortiert werden musste. Es war eine große Freude für die Kinder, mit ihren Weihnachtspäckchen nach Hause zu gehen.

Die Verantwortlichen danken allen, die den Transport möglich gemacht haben. So ist es kaum vorstellbar, dass dort viele in den Häusern ohne Strom, ohne Wasseranschluss, mit WC im Garten und häufig in einem Zimmer zusammenleben. So will man weiterhin gezielt helfen und benötigt für die nächsten Fahrten Hygieneartikel, Waschmittel und immer wieder haltbare Lebensmittel.

Wer die Arbeit der Alb-Donau Rumänienhilfe unterstützen möchte, kann seine Spende auf das folgende Konto überweisen: Kontonummer 41 700 007 bei der Volks- und Raiffeisenbank Riedlingen (Bankleitzahl 654 915 10). Spendenbescheinigungen werden ausgestellt. Weiter Informationen erhalten Interessierte tagsüber unter der Telefonnummer 0 70 26/60 00 60

pm