Lokales

Lenningens letzterLiga-Auftritt

LENNINGEN Für die Handball-Frauen der SG Lenningen ist das letzte Heimspiel gleichzeitig das Ende ihres einjährigen Verbandsliga-Gastspiels.

Anzeige

Nach dem Sieg gegen Argental will sich Lenningen nochmals von seiner besten Seite zeigen. "Das Spiel hat uns Selbstvertrauen gegeben. Ich hoffe, dass auch die notwendige Motivation vorhanden sein wird", gibt SG-Coach Markus Nothwang vor dem Spiel gegen den TB Weilheim zu Protokoll. In diesem Spiel darf sich die SG keine Tiefschlafphase(n) wie im Vorrundenspiel leisten, das sie mit 18:24 verlor. Damals bereiteten die TB-Spielerinnen Martina Müller und Annika Rommel mit ihren Distanzwürfen der SG-Abwehr Kopfzerbrechen. "Ich erwarte, dass wir in der Defensive aggressiver arbeiten", betont Nothwang.

Die Gäste aus der Tuttlinger Ecke haben noch eine kleine Chance, den rettenden vierten Tabellenplatz, der für den Klassenerhalt notwendig ist, zu erreichen. Die Voraussetzung heißt: Sieg gegen Lenningen. Und die SG möchte von der Zielsetzung drittletzter Platz nicht abweichen. Ob Rebecca Dick (beruflich unterwegs) auflaufen kann, ist noch ungewiss. Sie ist beruflich unterwegs (heute, 18.15 Uhr, Sporthalle Lenningen).

döl

SG Lenningen: Butzer, Hahn Baermann, Blocher, Dick, Emmenegger, Kazmaier, Kuch, Reichle, Sliwka, Schmid, Schoser, Timar.