Lokales

Lenninger Partiemit Fragezeichen

Kann der TSV Oberlenningen seine Spitzenposition in der Kreisliga A verteidigen? Eine Antwort darauf könnte bereits am Sonntag das Nachholspiel gegen den AC Catania Kirchheim geben. Doch noch ist fraglich, ob die Partie überhaupt angepfiffen werden kann. Nachsitzen muss auch der TSV Weilheim in Neuffen.

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

Oberlenningens Abteilungsleiter Heinz Klingler ging am Mittwochabend noch davon aus, dass die Partie ins Wasser fällt. Die endgültige Entscheidung darüber soll morgen früh fallen. Mit Yusuf Cetinkaya und Nikolaos Filios wird der TSV Oberlenningen für die restlichen Spiele der Rückrunde von einem Trainergespann betreut. "Ich bin sehr froh darüber, dass die beiden die Aufgabe übernommen haben", ist Klingler erleichtert. Der AC Catania Kirchheim könnte gleich zum Stolperstein werden. "Wir sind heiß auf den Rückrundenstart und gut gerüstet", gibt sich Catania-Coach Helmut Hartmann gewohnt selbstbewusst. Unterstrichen hat dies der AC in einem Testspiel beim SV Nabern, das die Catanesen mit 8:0 gewannen.

Vor einer schweren Aufgabe steht der TSV Weilheim beim Tabellendritten VfB Neuffen. Wenn es weiter trocken bleibt, dürfte der Partie nach Auskunft von VfB-Abteilungsleiter Rolf Gneiting nichts im Wege stehen. Bei fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter TV Neidlingen und zwei Spielen weniger kann sich der VfB noch berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bezirksliga machen. Die Limburgstädter hingegen stehen mit 18 Punkten auf dem achten Tabellenplaz, aber nur drei Punkte entfernt von einem Abstiegsplatz. Die Schützlinge von Trainer Jürgen Fritsch wollen deshalb alles daran setzen, auf dem Spadelsberg für eine Überraschung zu sorgen.

Im dritten Nachholspiel erwartet der TV Bempflingen den TSV Oberboihingen. Die Gäste stehen als bester Aufsteiger mit 29 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

kdl