Lokales

Lesen Vergnügen statt lästiger Pflicht

Jeden Tag ein neues Schulbuch, druckfrisch und brandaktuell: Diese Möglichkeit bietet sich ab Montag, 26. September, wieder für die Klassenstufen 8 bis 10 an Schulen aller Schularten im Verbreitungsgebiet des Teckboten. Die vierte Auflage des Projekts "Zeitung in der Schule" (ZiSch) geht bis zum 21. Dezember.

ANDREAS VOLZ

Anzeige

KIRCHHEIM In aller Regel kommt der tägliche Klassensatz des Teckboten während des dreimonatigen Projektzeitraums im Deutschunterricht zum Einsatz. Dabei gibt es

(O:21070320.JP_eine Vielzahl anderer Verwendungsmöglichkeiten für eine Zeitung im Schulalltag. Geschichte, Erdkunde oder Gemeinschaftskunde die Zeitung ist voll von interessanten Themen, die zum Unterrichtsstoff passen und ihn bereichern. Dasselbe gilt für Religion/Ethik, die Naturwissenschaften und sogar für Mathematik: In jeder Zeitungsausgabe finden sich beispielsweise Prozentangaben, bei denen es sich anbietet, im Unterricht gezielt nachzurechnen. Fremdsprachen tauchen sowieso in allen Artikeln auf, in Form von Vokabeln.

Allerdings sollen die Schüler durch das "ZiSch"-Projekt in erster Linie ihre Lesekompetenz stärken, und zwar so ganz nebenbei, ohne es richtig zu merken. Wichtig ist, dass in den Klassenzimmern Freude am Lesen aufkommt, an der täglichen Lektüre. Schon bald stellen die Schüler dann fest, dass sie jeden Tag Beiträge finden können, die sie ganz persönlich ansprechen und bei denen das Lesen keine lästige Pflichtaufgabe ist, sondern ein Vergnügen. Im Gegensatz zur sonstigen Schullektüre nämlich wird beim "ZiSch"-Projekt von jedem einzelnen zunächst ausdrücklich verlangt, nur das zu lesen, was ihn auch wirklich interessiert.

Außerdem können die "ZiSchler" auch Einfluss nehmen auf das, was in der Zeitung steht: Jede Klasse ist aufgefordert, einem bestimmten Thema nachzugehen, zu recherchieren und einen eigenen Artikel für die nächsten "ZiSch"-Seiten im Teckboten zu verfassen. Details zum pädagogischen Konzept erfahren die Lehrkräfte, die mit ihrer Klasse am Projekt teilnehmen möchten, beim vorbereitenden Lehrerseminar am Mittwoch, 21. September, von 9 bis 16.30 Uhr im Manfred-Henninger-Saal der Kreissparkasse in Kirchheim, Alleenstraße 160.

Beim Institut zur Objektivierung von Lern- und Prüfungsverfahren (IZOP) in Aachen sind schon etliche Anmeldungen für die neue "ZiSch"-Runde im Herbst eingegangen. Wer sich noch nicht angemeldet hat, sollte das bis spätestens Ende nächster Woche, 8. Juli, nachholen. Anmeldungen gehen an folgende Adresse: IZOP, Heidchenberg 11, 52076 Aachen. Telefonisch ist das Institut unter der Nummer 0 24 08/5 88 90 zu erreichen, per Fax unter 0 24 08/58 89 27 sowie per E-Mail unter izop@izop.de.