Lokales

Letzter VfL-Erfolg liegt bereits zehn Jahre zurück

KIRCHHEIM Die Jagd nach der Teckbotenpokal-Trophäe hat für Handballteams aus der Region mittlerweile Tradition. 20 Mal wurde das Turnier seit der ersten Auflage ausgetragen 20 Mal hieß der Ausrichter VfL Kirchheim, der zur Premiere im Jahre 1986 noch in die Ötlinger Eduard-Mörike-Halle einlud. Als einer der Topfavoriten auf den Sieg musste der damals von Dieter Schlichtenmayer trainierte Landesligist VfL anderen den Vortritt lassen: Sieger des Kräftemessens wurde überraschend Bezirksligist TV Plochingen.

Anzeige

Neun verschiedene Gewinnermannschaften haben seither den Pott bei der Siegerehrung entgegengenommen. Am häufigsten der SV Möhringen, der dem Turnier in den vergangenen sechs Jahren seinen Stempel aufdrückte: Seit dem Jahr 2000 (als auch die Frauen ihr Turnier bekamen) waren die Stuttgarter in jedem Finale siegrich, mussten lediglich vor drei Jahren der SG Lenningen den Vortritt lassen für den Tälesclub war's der bislang einzige Triumph. Der ausrichtende VfL Kirchheim konnte sich bislang drei Mal über Pokal und Preisgeld freuen, der letzte Erfolg datiert allerdings aus dem Jahre 1996.

pet

ALLE SIEGER IM ÜBERBLICK

1986: TV Plochingen1987: VfL Kirchheim1988: Stadtauswahl Esslingen1989: TSV Grabenstetten1990: VfL Kirchheim1991: VfL Pfullingen1992: TSV Weilheim1993: VfL Pfullingen1994: TV Großengstingen1995: VfL Pfullingen1996: VfL Kirchheim1997: TSV Weilheim1998: TSV Owen1999: TV Bünzwangen2000: SV Möhringen/SV Remshalden (Frauen)2001: SV Möhringen/TSV Denkendorf2002: SV Möhringen/SG Lenningen2003: SG Lenningen/HSG Deizisau-Denkendorf2004: SV Möhringen/HSG Deizisau-Denkendorf2005: SV Möhringen/HC Wernau