Lokales

"Liberalisierung erweist sich als Ladenhüter"

Die Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten ist für KAB-Sekretär Akos Csernai-Weimer angesichts des ausgebliebenen Umsatzschubs im Rahmen längerer Öffnungszeiten während der Fußball-WM ein "Ladenhüter ohne messbaren ökonomischen Erfolg".

PLOCHINGEN Von den freigegebenen Öffnungszeiten hätten allein Verkäufer von Trikots, Fahnen und Fanartikeln sowie Karstadt als Betreiber der FIFA-Shops profitiert, während der Umsatz im Bereich Mode und Textil beispielsweise im Vergleich zum Vorjahr um gut zwei Prozent eingebrochen sei, betont der Sekretär der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB). Selbst Verbandsvertreter würden deshalb mittlerweile eine weitere Liberalisierung des Ladenschlusses in Frage stellen.

Anzeige

Trotz der eher nüchternen WM-Bilanz plane Baden-Württemberg eine rasche Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten mit Inkrafttreten der Föderalismusreform, denn dann entfällt die Zuständigkeit des Bundes für den Ladenschluss. Damit werde nach Ansicht des KAB-Sekretärs kleinen und mittleren Einzelhändlern, insbesondere in dezentraler Lage, die Existenzgrundlage abgegraben. "Mit der absehbaren Konzentration im Handel werden nicht nur die Verbraucher die Verlierer sein, da ein geregelter Preiswettbewerb ausgehebelt wird." Wieder einmal seien es die Beschäftigten, die den Wettlauf der Besessenen in einer Rund-um-die-Uhr-Einkaufsgesellschaft zu spüren bekommen.

Für die Beschäftigten im Einzelhandel sieht Csernai-Weimer die Gefahr einer weiteren Zunahme von Billig-Jobs und nicht existenzsichernden Arbeitsverhältnissen. Die Ausweitung prekärer Beschäftigung unter menschenunwürdigen Arbeitszeiten bringe nicht nur Stress und Druck in die Familien der Beschäftigten, sondern bedeute darüber hinaus auch einen Angriff auf christliche Werte und kulturelle Traditionen. Das gilt insbesondere für den im Grundgesetz verankerten Schutz des arbeitsfreien Sonntages und seiner definierten Ausnahmen. "Den Sonntagsschutz jetzt den Ländern zu überlassen, widerspricht unserer Grundordnung und löst nochmals einen Wettlauf aus, bei dem nur die großen Handelsketten gewinnen können", betonte Akos Csernai-Weimer bei der letzten KAB-Bezirksvorstandsitzung in Plochingen.

pm