Lokales

Literaturbeirat stellt neues Programm vor

KIRCHHEIM Der Literaturbeirat der Stadt Kirchheim eröffnet sein neues Programm am Sonntag, 13. Januar, um 17 Uhr. Im Max-Eyth-Haus liest Ulrike Zubal aus ihrem Roman "Damenopfer".

Anzeige

Am Sonntag, 10. Februar, beginnt um 11 Uhr im Max-Eyth-Haus der Vortrag "Die Bibel als Erzählung: Die Opferung des Isaak" von Professor Dr. Joachim Bark. Am Sonntag, 24. Februar, beginnt um 11 Uhr im Rahmen der Frauenkulturwochen im Max-Eyth-Haus eine Matinee mit Andrea Hahn und Ulrike Goetz. Im Mittelpunkt steht das Buch "Wie ein Mannskleid für den weiblichen Körper" über die Schriftstellerin und Journalistin Therese Huber (1764 1829).

Am Freitag, 7. März, stehen ab 20 Uhr in der Kirchheimer Gasthausbrauerei in der Widerholtstraße 6 heitere schwäbische Kurzgeschichten und Gedichte bei einer Lesung mit Bernd Merkle aus Zell auf dem Programm. Für den passenden musikalischen Hintergrund sorgt Toni Tauscher. Ab 19 Uhr gibt es zur Einstimmung ein schwäbisches Vesper.

Am Mittwoch, 9. April, widmet Dr. Eberhard Sieber seinen Vortrag im Max-Eyth-Haus ab 20 Uhr dem Thema "Bücherverbrennung". Am Samstag, 10. Mai, beginnt um 10 Uhr vor dem Rathaus eine Lesung zum Jahrestag der Bücherverbrennung. Am Samstag, 5. Juli, bietet der Studienleiter der Evangelischen Akademie Bad Boll, Albrecht Esche, von 14 bis 15.30 Uhr einen kulturhistorischen Spaziergang an mit dem Titel "Blumhardts Literatursalon in Bad Boll".

Wer zu den Veranstaltungen des Literaturbeirats eingeladen werden möchte, kann seine Anschrift unter der Rufnummer 0 70 21 / 50 23 77 an die Stadtverwaltung weiterleiten.

pm