Lokales

Lob an Arbeitgeber für Freistellung

Zur Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kirchheim, Abteilung Jesingen, konnte Abteilungskommandant Günther Pfizenmaier neben den Mitgliedern der Wehr, Ortsvorsteher Johannes Züfle, Stadtbrandmeister Roland Schultheiß, Ehrenkommandant Hugo Carrle, den stellvertretenden Ortsvorsteher Hans Gregor sowie die Ortschaftsräte im Feuerwehrgerätehaus begrüßen.

KARL STOLZ

Anzeige

KIRCHHEIM

Bevor der Abteilungskommandant mit seinem Jahresbericht begann, gedachte man des verstorbenen aktiven Mitglieds Bernd Metzger.

Zu Beginn seines Berichts informierte Pfizenmaier über den Personalstand der Wehr, welcher 56 Mitglieder bei der aktiven Wehr, zwölf bei der Jugendabteilung und 21 bei der Altersabteilung aufweist. Von einem ruhigen Jahr, was die Einsatzstatistik betrifft, wurde berichtet. Lediglich zu acht Einsätzen wurde die Wehr alarmiert. Hierbei handelte es sich um zwei Brandeinsätze, Beseitigung von Ölspuren und einem umgestürzten Baum.

Ein besonderes Anliegen war dem Abteilungskommandanten, sich in diesem Zusammenhang bei allen Arbeitgebern zu bedanken, die problemlos ihre Mitarbeiter zu jeder Tageszeit zu den Alarmfällen ausrücken ließen. Dankesworte richtete er auch an die Einsatzkräfte, welche im Berichtszeitraum weiterführende Lehrgänge auf Kreisebene absolvierten. Stete Weiterbildung ist unabdingbar, um das breitgefächerte Einsatzspektrum in heutiger Zeit bewältigen zu können.

Neben der Hauptübung und der Beteiligung an der Hauptübung der Gesamtfeuerwehr am Kirchheimer Schloss, kam der gesellige Teil mit einem Neujahrsfrühschoppen, Kameradschaftsabend, Familienwandertag und dem Tag der Feuerwehr mit einer Aprés-Ski-Party keineswegs zu kurz. Ferner wurden im Berichtszeitraum zahlreiche Veranstaltungen der örtlichen Vereine wie auch der benachbarten Feuerwehren besucht.

Mit Zufriedenheit wurden die Berichte des Kassenverwalters Jürgen Klein, der Kassenprüfer Siegfried Traxler und Rainer Klingmann und des Schriftführers Thomas Hummel zur Kenntnis genommen. Die Jugendfeuerwehr, welcher ein Mädchen und zwölf Jungen angehören, können auf ein erfolgreiches und mit Höhepunkten gespicktes Jahr zurückblicken, berichtete Jugendleiter Matthias Frasch mit erfreuter Miene. Insgesamt 21 Dienste, die sowohl feuerwehrtechnische Ausbildung als auch sportliche Aktivitäten beinhalteten, wurden durchgeführt.

Hinzu kamen noch ein Wochenendaufenthalt auf dem Zirkelhaus, das Kreiszeltlager, die Durchführung des Kinderferienprogramms sowie die gemeinsame Hauptübung aller fünf Jugendabteilungen der Kirchheimer Feuerwehr. Hierbei stellte der Feuerwehrnachwuchs eindrucksvoll sein Können unter Beweis. Die Teilnahmen am Kreispokalwettkampf in Aichtal und an den Pokalwettkämpfen in Dettingen und Unterensingen wurden mit Pokalen und guten Platzierungen belohnt. Den Abschluss bildete die Teilnahme am Jesinger Weihnachtsmarkt. Dankesworte richtete er nicht nur an den Feuerwehrnachwuchs für sein großes Engagement, sondern auch an seine Stellvertreter für ihre tatkräftige Unterstützung.

Ehrenkommandant Hugo Carrle, zugleich Leiter der Altersfeuerwehr, berichtete über die Aktivitäten der Feuerwehrsenioren und zeigte sich erfreut über die Teilnahme am monatlichen Treffen und den kameradschaftlichen Zusammenhalt.

Stadtbrandmeister Roland Schultheiß bedankte sich beim Kommandanten und seiner Mannschaft für die geleistete Arbeit und zeigte sich erfreut über eine stets einsatzbereite und gut funktionierende Abteilung. Für Ortsvorsteher Johannes Züfle war es das Wichtigste, dass keiner der Feuerwehrangehörigen im Berichtsjahr zu Schaden kam und bedankte sich im Namen des Ortschaftsrates und der Einwohnerschaft für die Einsatzbereitschaft. Der Ortsvorsteher hatte noch die Aufgabe, die Entlastungen vorzunehmen, welche durchweg einstimmig ausfielen.

Bei den Neuwahlen galt es, neben dem Abteilungskommandanten und seines Stellvertreters alle Mitglieder des Ausschusses zu wählen. Gewählt wurden: Abteilungskommandant Günther Pfizenmaier, Stellvertreter Andreas Bezler, Kassier Jürgen Klein, Schriftführer Thomas Hummel, Kassenprüfer Reiner Klingmann und Siegfried Traxler und in den Ausschuss Christian Ambacher, Matthias Frasch, Rainer Hoyler und Thomas Schöpf.