Lokales

Lob für Pionierarbeit

KIRCHHEIM Pfarrerin Anna-Christina Fischer führte durch den Gottesdienst und nahm die offizielle Entpflichtung von Bezirksjugendreferent Stefan Heimann vor. Die Predigt hielt Pfarrerin Fischer zur Speisung der 5000.Fast 35 Mitarbeitende aus dem Kirchenbezirk Kirchheim wurden offiziell für die Sommerfreizeiten ausgesandt. Sie verantworten und begleiten im Auftrag des Jugendwerks Kirchheim Sommerfreizeiten wie beispielsweise einen Jungen-Erwachsenen-Urlaub auf dem Feldberg, ein Jungscharlager für Kinder und ein Fußballcamp auf dem Stettenhof in Bayern.

Anzeige

Mit dem Ende eines auf drei Jahre befristeten Projektes verabschiedete sich das Jugendwerk von Bezirksjugendreferent Stefan Heimann. Von daher nahm die Verabschiedung von Stefan Heimann mit der Projektleitung des Jugendcafés "checkpoint" im Eckpunkt in diesem Gottesdienst einen besonderen Raum ein. Am Nachmittag ging die Verabschiedung in den Räumen der Thomaskirche weiter. Dort drückte Hans König, Vorsitzende des Freundeskreises des Evangelischen Jugendwerks Kirchheim und KBA-Mitglied, seinen Dank gegenüber Stefan Heimann aus. Er sagte, dass er den hohen Einsatz Stefan Heimanns und dessen offene Art schätze. Für die Pfarrerschaft dankte Bezirksjugendpfarrer Karlheinz Graf für das aktive "Da sein" Heimanns für Jugendliche. Die kommissarische erste Vorsitzende des Jugendwerks Julia Blankenhorn aus Neidlingen lobte die vielen Veranstaltungen, die der scheidende Jugendreferent initiierte, wie zum Beispiel die "WM 2006", Konzerte und Spieleabende. Weiter erinnerte sie an die Pionierarbeit Heimanns mit dem Junior-Schülermentorenprogramm im neuen Arbeitsbereich "Jugendarbeit und Schule" und den Aufbau eines checkpoint-Mitarbeiterteams.

Dieses ehrenamtliche checkpoint-Mitarbeiterteam wird nun auch dafür sorgen, dass das Jugendcafé zu veränderten Öffnungszeiten weiterhin für Jugendliche im Kirchenbezirk Kirchheim zur Verfügung stehen kann. Darüber hinaus bleibt die jahrelange Institution des Montagmittagessens in den Räumen des Jugendcafés. Hierfür wird nach dem Ausscheiden der bisherigen Köchin Eva Scheer aus Owen noch eine neue Köchin gesucht.

Bezirksjugendreferent Heimann selber sagte: "Für mich war und ist es ein Privileg, Jugendliche prägen zu können und ihnen etwas Gutes für ihren Lebensweg mitzugeben." Zum Schluss seiner Rede fasste er zusammen, dass ihm besonders die vielen engagierten Mitarbeitenden in Erinnerung blieben. Heimann wird im September eine Stelle als Jugendreferent in Sindelfingen antreten.

Bezirksjugendreferentin Stephanie Schwarz, mit den Aufgabenbereichen Jugendkirche und Jugendarbeit, und Bezirksjugendreferent Matthias Kerschbaum, mit den Aufgabenbereichen Junge Erwachsene und Jungschar, bilden nun das Hauptamtlichen-Team des Evangelischen Jugendwerks Kirchheim.

mk