Lokales

Lockerer Unger hier Konzentrierter Kochan da

"Ab in den Süden" trällerte eine deutsche Band im letzten Sommer. Die Leichtathleten machen es nach: An diesem Wochenende steigen neben dem Sparkassen-Cup in Stuttgart auch die süddeutschen Meisterschaften in Karlsruhe. Beide Veranstaltungen werden auch von lokalen Athleten frequentiert.

PETER EIDEMÜLLER

Anzeige

STUTTGART/KARLSRUHE Sparkassen-Cup in Stuttgart und süddeutsche Meisterschaften nebst baden-württembergischen B-Jugendmeisterschaften in Karlsruhe: Leichtathletik-Herz, was willst du mehr? Im Blickpunkt auch des nationalen Interesses steht der 200-Meter-Lauf morgen Abend im Rahmen des Sparkassen-Cups. Lokalmatador Tobias Unger von Salamander Kornwestheim steht, nachdem er in den bisherigen Hallenrennen ohne echte Konkurrenz geblieben war, die erste Nagelprobe bevor: Meeting-Direktor Fredy Schäfer hat mit Sebastian Ernst von Schalke 04 den Sprinter in die Schleyerhalle gelockt, der mit 20,36 Sekunden 2004 nach Unger (20,30) die schnellste Zeit in Deutschland über 200 Meter lief.

Unger versteckt sich im Vorfeld nicht hinter seiner Favoritenrolle: "Ich will das Rennen unbedingt gewinnen." Der Wendlinger rechnet bei der starken Konkurrenz neben Ernst ist auch der Friedberger Till Helmke sowie der Pole Marcin Jedrusinski am Start mit einer Sieger-Zeit um die 20,90 Sekunden. Die Frage um die tatsächliche Stärke seiner Nebenbuhler bereitet dem 25-jährigen aber keine schlaflosen Nächte: "Ich lass' mich überraschen, was die anderen so drauf haben." Mit offenkundiger Lockerheit geht der Schützling von Micky Corucle auch an die vor ihm liegenden Aufgaben. "Nächste Woche laufe ich in Erfurt, danach in Leipzig. Nebenher muss ich auch noch für das Studium lernen." Auch wenn er das momentan laut eigenem Bekunden alles noch gut unter einen Hut kriegt im Ernstfall wüsste ein Tobias Unger, wie er sich entscheiden müsste: "Für mich geht der Sport vor."

Höchst erfreulich ist die Teilnahme der Nürtinger Hürden-Sprinterin Stephanie Lichtl am diesjährigen Sparkassen-Cup. Gegen die starke nationale und internationale Konkurrenz peilt die Athletin der TG Nürtingen über die 60 Meter Hürden eine Zeit unter 8,30 Sekunden an. TGN-Coach Paul Kuppler schätzt die Mannheimerin Nadine Hentschke als stärkste deutsche Vertreterin ein. "Die ist momentan auf nationaler Ebene nicht zu schlagen." Ihre Hüftverletzung, die sie sich am vergangenen Sonntag beim Weitsprung in Sindelfingen zugezogen hatte, dürfte Lichtl am Samstag laut Kuppler aber kaum behindern.

Bei den süddeutschen Meisterschaften, die morgen und am Sonntag in der Karlsruher Europahalle stattfinden, haben sich auch zahlreiche lokale Athleten unter das Teilnehmerfeld gemischt. Der Kirchheimer Marc Kochan konzent-riert sich voll und ganz auf die 60 Meter-Distanz. "Ich will die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft packen." Die liegt bei 6,95 Sekunden. Kochan traut sich das nach 6,97 Sekunden am vergangenen Wochenende in Sindelfingen durchaus zu - mehr noch: "Ich will in Karlsruhe 6,90 Sekunden laufen." Auch eine leichte Erkältung, die ihn unter der Woche plagte, kann den ehrgeizigen Salamander-Athleten nicht stoppen: "Ich konnte deswegen zwar am Mittwoch nicht trainieren, aber das ist kein Problem."

Als frisch gebackener baden-württembergischer Meister über 60 Meter Hürden wird der Weilheimer Lukas Erdmann in Karlsruhe antreten. Was dieser Titel wert ist, wird der Vergleich mit den starken Läufern von der LAZ Leipzig zeigen. Allen voran Thomas Blaschek, der mit gemeldeten 7,72 Sekunden in die Europahalle kommt. Erdmann holte den Titel am vergangenen Sonntag in 8,04 Sekunden.

Christina Krüger von der LG Teck hat indes nur ein Ziel vor Augen: Titelverteidigung über 800 Meter bei der weiblichen B-Jugend, die in der Europahalle ihre baden-württembergischen Titelträger ermitteln. Ihre ärgste Konkurrentin für dieses Vorhaben dürfte sie in Bettina Rottweiler von der TSG Heilbronn gefunden haben. Die Unterländerin war im Jahr 2004 über die doppelte Stadionrunde in 2.12,12 Minuten knapp schneller als Krüger (2.13,00).

Der VfL Kirchheim wird bei der B-Jugend durch zwei Athletinnen vertreten sein: Anja Wackershauser ist für die 60 und 200 Meter sowie den Weitsprung gemeldet. Melanie Föll geht über die 60 Meter an den Start.