Lokales

Luftbild mit vielen bunten Baugrundstücken

Seit gestern wartet die Stadt Kirchheim mit einem elektronischen Baulückenverzeichnis auf. Wer Interesse an Bauplätzen hat als Privatperson, als Unternehmer, Investor, Bauträger oder Architekt , stößt unter der Internetadresse www.kirchheim-teck.de auf rund 350 freie Flächen. Ob Bauplätze für Einfamilienhäuser oder 20 000 Quadratmeter Gewerbefläche, Grundstücke gibt es für jeden Bedarf.

ANDREAS VOLZKIRCHHEIM Neuland wird immer weniger erschlossen, der Trend geht zur Innenverdichtung. Kirchheim macht dabei keine Ausnahme. Mit dem Baulückenverzeichnis, das jedermann im Internet abrufen kann, betritt die Stadt aber durchaus Neuland. Zumindest betonte Planungsamtsleiter Dr. Hermann-Lambert Oediger bei der gestrigen Vorstellung des neuen Internetangebots: "Vergleichbare Städte haben so etwas im Allgemeinen nicht." Es sei bislang eher selten, dass man ein solches Verzeichnis bedienungsfreundlich in dieser Schnelligkeit anwenden könne. Grundlage des Kirchheimer Baulückenverzeichnisses sind Luftbilder aus dem Jahr 1997. In verschiedenen Zoomgrößen lassen sich in jedem gewünschten Kartenausschnitt Grundstücke ausfindig machen, die noch nicht bebaut sind, für die es aber bereits Vorgaben aufgrund bestehender Bebauungspläne gibt. Sobald eine Baugenehmigung erteilt ist, "verschwindet" die Baulücke bei der nächsten Aktualisierung aus dem Verzeichnis.

Anzeige

In den nächsten Wochen und Monaten ist auch noch aus anderen Gründen mit Änderungen zu rechnen: Zunächst einmal sind im Verzeichnis "alle bekannten unbebauten Grundstücke" aufgeführt, die aus öffentlich-rechtlicher Sicht sofort beziehungsweise in absehbarer Zeit bebaubar seien, wie es im Internet heißt. Das bedeutet, dass sich manch ein Grundstücksbesitzer verwundert die Augen reiben wird, wenn er feststellt, dass sein Garten im weltweiten Netz als Bauplatz geführt wird. Wer in diesem Fall Wert darauf legt, dass das Grundstück aus dem Verzeichnis herausgenommen wird, kann sich gleich das entsprechende Widerspruchsformular herunterladen. Ohne großen Aufwand oder große Aufregung wird der vermeintliche Bauplatz dann aus dem öffentlichen Kataster gestrichen. "Wir sind da leidenschaftslos", verspricht Dr. Oediger eine zügige und sachgerechte Bearbeitung solcher Anliegen.

Umgekehrt können Grundstücksbesitzer natürlich auch das Bedürfnis haben, dass ihr potenzielles Bauland unbedingt in das elektronische Verzeichnis aufgenommen wird, falls es nicht schon drin sein sollte. Auch in diesem Fall findet sich das entsprechende Formular auf der städtischen Internetseite. Bürgermeister Günter Riemer sprach gestern davon, dass das neue Angebot "neudeutsch eine win-win-Situation schaffen" soll. Wer ein Grundstück zu verkaufen hat, könne von diesem Service ebenso profitieren wie Personen, die sich aus privaten oder beruflichen Gründen für ein Grundstück in Kirchheim interessieren.

Für die Verwaltung bedeute das frei zugängliche Baulückenverzeichnis eine Arbeitserleichterung, weil Voranfragen beim Amt viel konkreter anzugehen sind, wenn die ersten Informationen bereits bekannt sind. Leitfarben weisen schon bei der Gesamtübersicht im größten Maßstab darauf hin, ob eine Baulücke in einem Gewerbegebiet (blau), in einem Mischgebiet (orange) oder in einem Wohngebiet (rot) liegt. Beim Klick auf eine dieser eingefärbten Baulücken, deren Zuschnitt sich bei entsprechender Vergrößerung in der tatsächlichen Form darstellt, öffnet sich ein Fenster mit umfangreichen Informationen. Im Fenster gibt es Angaben zu Grundstücksgröße, Stadtteil oder Bodenrichtwert. Details zum Bebauungsplan finden sich ebenso wie die Flurstücksnummer sowie Name und Telefonnummer eines städtischen Ansprechpartners.

Privatpersonen brauchen übrigens nicht zu befürchten, dass sie künftig mit Anfragen von Interessenten überschüttet werden. Hinweise auf Grundstückseigentümer fehlen selbstverständlich. Was gleichfalls fehlt, sind Hinweise auf Leerstände oder "Mindernutzungen" vorhandener Gebäude oder Lagerflächen.

Das neue Angebot der städtischen Homepage wird regelmäßig überarbeitet und zwar mindestens einmal im Quartal, wie der zuständige Betreuer des städtischen Geoinformationssystems, Christoph Link vom Planungsamt, gestern mitteilte: "Wir rechnen anfangs noch mit etlichen Widersprüchen und werden daher zunächst öfter aktualisieren." Erneuert wird im kommenden Jahr außerdem die Grundlage der interaktiven Karte: 2007 sollen neue Luftaufnahmen entstehen. Darüber hinaus kündigte Planungsamtsleiter Oediger an, dass die Stadt von Januar an auch Bebauungspläne in der Auslegung im Internet präsentieren will.

INFODas Baulückenverzeichnis ist unter der Internetadresse www.kirchheim-teck.de zu finden. Über die Rubrik "Stadtinfo" geht es weiter zum Baulückenverzeichnis. Einen direkten Zugang gibt es unter http://blvz.kirchheim-teck.de.