Lokales

Luftschlangen und Konfetti

Kindergesichter und die Sonne strahlten gestern zunächst um die Wette, denn der große Faschingsumzug durch die Kirchheimer Fußgängerzone hatte ideale Bedingungen. Beim Kinderfasching in der Konrad-Widerholt-Halle vermissten dann freilich viele Besucher den alles zusammenhaltenden roten Faden.

WOLF-DIETER TRUPPAT

Anzeige

KIRCHHEIM Bunt geschminkte Gesichter und fantasievolle farbenfrohe Kostüme bestimmten gestern das Bild am Marktplatz, wo der von Hannelore Bodamer und den Maltesern veranstaltete CDU-Kinderfasching mit einem bunten Zug durch die Kirchheimer Innenstadt begann. An der Konrad-Widerholt-Halle wurde die Narrenparade von den Clowns "Lea" und "Mara" erwartet, die durch den Nachmittag führen sollten. Nach der Begrüßung der Gäste durch "Seeräuber" Hannelore Bodamer folgte als erster "Höhepunkt" eine von Musik aus der Retorte begleitete Polonaise.

Die beiden jugendlichen Moderatorinnen hatten anschließend kaum eine Chance, sich in dem sie umgebenden Geräuschpegel genügend Gehör zu verschaffen oder die Aufmerksamkeit der vielen Kinder auf sich zu lenken. Ihre für den Faschingsmittag mitgebrachten Spielideen waren dadurch kaum zu vermitteln, denn die Kinder hatten längst Freude daran gefunden, he-rumzutollen und Stühle, Tische und den Hallenboden in einem Meer von Luftschlangen versinken zu lassen.

Ganz aufmerksam verfolgten die meisten kostümierten Kinder mit ihren Eltern aber die Aufführungen der Rock'n'Roll-Truppe "Mini Dancer" des Turn- und Sportvereins Notzingen, die einen weiteren Programmpunkt lieferten.

Allen, die sich nach der nicht unbedingt allzu programmlastigen Veranstaltung fragten, was mit dem Erlös aus den Eintrittsgeldern passiert, kann versichert werden, dass die Einnahmen einem guten Zweck zugeführt werden. Wie zu erfahren war, wird das Geld der häuslichen Kinderpflege der Malteser zur Verfügung gestellt.

Fotos: Jean-Luc Jacques