Lokales

Mai Monatdes Albtraufs

Der Mai ist nicht nur der Wonnemonat schlechthin, sondern nun auch "Monat des Albtraufs". Die Regio Stuttgart, der Verkehrsverein Teck-Neuffen und die Kirchheim-Info laden ein, die touristisch schöne und hochinteressante Landschaft kennen zu lernen.

KIRCHHEIM Mehr als 80 Veranstaltungen umfasst das Programm. Für den Albtrauf rund um die Burgen Teck und Hohenneuffen präsentieren der Verkehrsverein Teck-Neuffen, die Städte Kirchheim, Nürtingen und die Gemeinde Beuren abwechslungsreiche Erlebnisführungen, Wanderungen und viel Kultur.

Anzeige

Den Auftakt macht die Kirchheim-Info mit einem "Tag bei den Piloten des Kirchheimer Segelflugwettbewerbs": Am Donnerstag, 5. Mai, lädt die Fliegergruppe Wolf Hirth auf die Hahnweide ein anlässlich des 39. Internationalen Hahnweide-Segelflugwettbewerbs. Hautnah erleben die Gäste die Vorbereitungen der Tagesaufgabe, die Wetterbeurteilung, den Aufbau der teilnehmenden Segelflugzeuge, das Briefing der Wettbewerbspiloten und den Start von rund 115 Segelflugzeugen im Flugzeugschlepp. Beginn ist um 10 Uhr, Anmeldung ist erforderlich bei der Kirchheim-Info, Telefon 0 70 21 /30 27.

Von "Herzogin Henriette" erfahren die Besucher am Sonntag, 22. Mai, dass das Heilig's Blechle aus Kirchheim kommt und genießen auf Schritt und Tritt die Fachwerk-Atmosphäre in der historischen Innenstadt. Beim idyllischen Renaissance-Schloss erzählt die berühmte Herzogin aus ihrem Leben. Die kostenlosen Führungen beginnen um 12 Uhr und 13 Uhr bei der Kirchheim-Info vor dem Max-Eyth-Haus.

Dass in den Kirchheimer Museen Geschichte lebendig wird, davon zeugt das Programm zu den Themen Heidengraben, Bergmärchen und Sibyllenbär. Am Sonntag, 8. Mai, um 14.30 Uhr treffen sich die Teilnehmer im Museum im Kornhaus beim Heidengraben-Modell und den eiszeitlichen Funden. Danach wird das Oppidum der Kelten vor Ort besichtigt unter Führung des Museumsleiters. Kinder dürfen am Donnerstag, 26. Mai, ab 15 Uhr im Museum den "Sibyllenbär ritzen" und dabei den Zeitgenossen des Neandertalers kennen lernen. Literarisch wird es am Sonntag, 22. Mai, mit Hermann Kurz, dessen Dichtung, wie beim Bergmärchen, eng mit der Schwäbischen Alb verbunden ist und im Literarischen Museum im Max-Eyth-Haus vorgestellt wird. Infos und Anmeldung jeweils beim Städtischen Museum, Telefon 0 70 21 / 502-377.

Die Frühlingswanderung des Verkehrsvereins Teck-Neuffen findet am Sonntag, 29. Mai, statt und führt erstmals von Kirchheim nach Weilheim unter dem Motto "Weinberge, Streuobstwiesen und Zähringer". Die besondere Flora, die Weinberge und herrlichen Ausblicke vom ehemaligen Vulkan Limburg, die Einkehr im Reiterstüble und der Besuch im Hoflädle in Nabern machen Lust auf die regionalen Produkte. Treffpunkt ist um 10 Uhr in Kirchheim-Nabern am Parkplatz Ortsende Richtung Bissingen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Aktiv die Natur entdecken kann man ebenfalls am 29. Mai in Kohlberg beim Jusi, einem "Vulkanschlot zum Anfassen" mit seiner artenreichen Tier- und Pflanzengesellschaft. Nicht nur die Aussicht genießen, sondern auch Geschichtliches erfahren, dürfen die Teilnehmer beim Rundgang durch die Burgruine Hohenneuffen am Freitag, 20. Mai.

Wie interessant die Programme rund um das Thema Albtrauf sind, das wird auch deutlich am 13. Mai, wo Literatur und Landschaft erlebbar werden beim Sonnenuntergang am Breitenstein und der Lyrik von Mörike. Kirchengeschichte und Wandmalereien aus dem Jahr 1350 mit der Darstellung des Zisterzienserheiligen Bernhard von Clairvaux werden am Sonntag, 22. Mai, bei einer Führung in der Bernhardskapelle Owen erläutert. Rund um Teck und Neuffen gibt es aber noch viel mehr zu entdecken bei Führungen des Naturschutzzentrums Schopflocher Alb, im Freilichtmuseum Beuren, mit der Schwäbischen Landpartie, im Urwelt-Museum Hauff und mit den Volunteers im Landkreis Esslingen.

Alle Veranstaltungen bietet die Broschüre der Stuttgart Regio, die Interessierte bei der Kirchheim-Info abholen oder bestellen können unter Telefon 0 70 21 / 30 27, E-Mail tourist@kirchheim-teck.de, Max-Eyth-Straße 15, 73230 Kirchheim sowie den Geschäftsstellen.

pm