Lokales

Mannschaften zogen positive Bilanz

Heinz Ilzhöfer bleibt Erster Vorsitzender der Naberner Schachfreunde. Zu seinem Stellvertreter wurde bei der Mitgliederversammlung Kurt Jäger gewählt, da Vorgänger Cuong Minh Tran sich nicht mehr aufstellen ließ. Ebenfalls nicht mehr zur Wahl standen Kassier Herbert Krebs und Sportwart Dietmar Schulz.

KIRCHHEIM Vorsitzender Karl Heinz Ilzhöfer ließ das Vereinsjahr Revue passieren und Jugendleiter Christoph Schutte gab eine ausführliche Rückblende über viele Aktivitäten wie beispielsweise die gelungene Schachfreizeit, über ein gut besuchtes Jugendschach und über den merklich wachsenden Spielwitz aller Jugendlichen. Mannschaftsführer Dietmar Schulz attestierte seiner "Ersten" ein hohes Spielniveau mit positivem Ausblick in nächster Zukunft. Er erhofft sich vor allem eine weitere Verstärkung durch den Einbau von Talent Georg Braun in die erste Mannschaft. Auch Mannschaftsführer Kurt Jäger von der zweiten Mannschaft konnte den bisherigen durchwachsenen Leistungen etwas Gutes abgewinnen. Zwei Runden vor Schluss hatte sie den Klassenerhalt in der A-Klasse schon in der Tasche. Auch in der "Dritten" ist kein Abrutschen in die C-Klasse zu befürchten, wie Josef Fink als Vertreter von Mannschaftsführer Bernd Koch berichten konnte.

Anzeige

Kassierer Herbert Krebs bescheinigte den Schachfreunden eine gute Kassenlage. Die ordnungsgemäße Führung der Kasse wurde von den Kassenprüfern Hans Willi Schutte und Helmut Winter bestätigt. Einstimmig erfolgte daraufhin die Entlastung des Vorstandes und Ausschusses.

Mit Spannung wurden die im Mittelpunkt der Versammlung stehenden Neuwahlen erwartet, hatte doch der Erste Vorsitzende Karl Heinz Ilzhöfer eine Wiederwahl aus beruflichen Gründen stark in Frage gestellt. Kurt Jäger konnte als "Mann vor Ort" als Zweiter Vorsitzender gewonnen werden. Wiedergewählt wurden ebenso Jugendleiter Christoph Schutte und Schriftführer Stephan Urban. Die Neuen sind: Kassier Bernd Koch, Sportwart Cuon Minh Tran, Beisitzerin Monika Braun sowie das Kassenprüferduo Hans Willi Schutte und Helmut Winter. Die Wahlen erfolgten geheim und einstimmig.

kj