Lokales

Markus Vrooms Rückkehr in die Erfolgsspur sichert Sieg in Bernhausen

Die zweite Mannschaft des TSVOwen schaffte mit einem knappen, etwas glücklichen aber nicht unverdienten 29:27 (16:15)-Sieg beim TSV Bernhausen am Wochenende den Anschluss an die Tabellenspitze. Mit diesem Erfolgserlebnis kehrte die Landesliga-Reserve des TSV Owen von der Partie beim bis dahin noch ungeschlagenen TSV Bernhausen zurück.

Von Beginn an entwickelte sich eine spannende und abwechslungsreiche Partie, bei der die Führung ständig wechselte. Nur selten konnte sich eine der beiden Mannschaft etwas absetzen. Viele technische Fehler auf beiden Seiten ließen auch keinen richtigen Spielfluss aufkommen. Meist führten dann Einzelaktionen auf beiden Seiten zu den entsprechenden Torerfolgen.

Anzeige

Owen hatte vor allem mit dem starken Rückraum der Filderstädter große Probleme und bekam eine Vielzahl der Gegentore aus der Distanz. Tobias Schmid sorgte mit drei Toren in Folge für den 16:15-Halbzeitstand zu Gunsten des TSVO. Nach dem Wechsel konnten sich die Teckstädter zunächst auf 20:16 absetzen. Doch die Gastgeber ließen sich nicht abschütteln und sorgten mit einem 6:2-Run für den erneuten Führungswechsel.

Die Owener blieben jedoch dran und schafften beim 26:26 durch Markus Scheu wieder den Ausgleich. Drei vergebene Großchancen auf Seiten der Gelbhemden führten dann aber zum erneuten 26:27-Rückstand. Markus Vroom fand kurz vor Ende des Partie aber glücklicherweise wieder in die Erfolgsspur zurück und markierte somit fast im Alleingang den Endstand von 29:27 für die Herzogstädter. Damit belegt der TSV Owen (11:3) hinter Plieningen (13:3) und Bernhausen (12:2) nun den dritten Platz.

jb

Spiel-Stenogramm

TSV Owen: Attinger (n.e.), Schwaab Ritter, Carrle, Barner, J. Martin (2), Schmid (5), Vroom (8/4), Faustmann (7), Hybl (1), Scheu (3), Noth-wang (3/1).