Lokales

Matthias Berg will Landrat werden

Die bisherigen Interessenten für den Landratsposten im Kreis Göppingen erhalten wie es jetzt aussieht beachtenswerte Konkurrenz: Der 47-jährige Matthias Berg, derzeit Vertreter des Landrats Heinz Eininger und erster Landesbeamter der Behörde, erwägt eine Kandidatur. Göppingens jetziger Landrat Franz Weber will sich demnächst in den Ruhestand verabschieden, die Bewerbungsfrist für den Landratsposten endet am 12. Januar.

Rudolf Stäbler

Esslingen/Kreis Göppingen. Die bis­herigen Bewerber sind im Kreis Göp­pingen keine Unbekannten mehr. Es handelt sich dabei vor allem um Bür­germeister des Kreises Göppin­gen. So gehört zu den Interes­senten der Ebersbacher Bürgermeister Edgar Wolf. Er ist nach entsprechenden Aussagen der Favorit der Freien Wäh­ler im Göppinger Kreistag. Ferner wird den Bürgermeistern Wolfgang Lützner (Gemeinde Süßen), Gerd Ueding (Bad Ditzenbach) und Rolf Siebert (erster Bürgermeister in Nürt­ingen und Kreistagsmitglied der CDU in Esslingen) Inte­resse nachgesagt. Vorgespräche hat anscheinend auch Andreas Hollatz geführt, er ist derzeit beim Regierungspräsidium in Stuttgart als leitender Baudirektor mit dem Bau von B 10 und A 8 beschäftigt. Er wohnt in Reichenbach/Fils. Unklar ist freilich, ob alle tatsäch­lich am 3. April antreten, wenn der Kreistag den Nachfolger von Franz Weber wählt.

Der erste Landesbeam­te und ständiger Stellvertreter des Landrats, Matthias Berg, will in den nächsten Tagen endgültig entscheiden, ob er sich in Göppingen offiziell bewirbt. Dass er Interesse an dieser Stelle hat, bestätigte Berg inzwischen.

Matthias Berg, Jahrgang 1961, ist contergangeschädigt. Er studierte in Freiburg Jura und parallel dazu Horn. Mit diesem Instrument gelang es ihm zahlreiche Preise zu gewinnen, und er unternahm als Solist Konzerttourneen auch über Europa hinaus. Zudem zählt der Landratsvize zu den weltweit erfolgreichsten Behinderten­sportlern. Im alpinen Skilauf und als Leichtathlet errang er von 1980 bis 1994 bei den Paralympics und Weltmeisterschaften elf Gold- und zehn Silbermedaillen. Heute engagiert sich Matthias Berg als Funktionär im Behindertensport und war jüngst im Deutschen Fernsehen Kommentator bei den Paralympics in Peking.

Anzeige