Lokales

Medaille für internationale Zusammenarbeit

Pepina Gautier erhielt anlässlich des Partnerschaftstreffens der Feuerwehr Kirchheim unter Teck und den Sapeur Pompiers Rambouillet die Medaille für internationale Zusammenarbeit.

KIRCHHEIM/RAMBOUILLET Unter Beisein des delegierten Bürgermeisters der Stadt Rambouillet, Gérard Comas, sowie einer Abordnung von hochrangigen Feuerwehrvertretern des Departements Yvelines überreichte die Feuerwehrführung aus Kirchheim Pepina Gautier die Auszeichnung des Deutschen Feuerwehrverbandes.

Anzeige

Pepina Gautier wurde die Ehre zuteil, da sie seit 25 Jahren die im jährlichen Wechsel stattfindenden Partnerschaftstreffen auf Seiten der französischen Feuerwehr plant und betreut. Hierbei hoben die Kirchheimer Feuerwehrleute hervor, dass sie dieses Engagement auch noch zehn Jahre nach dem Tode ihres Ehemannes, der aktiver Feuerwehrmann in Rambouillet war, fortsetzte.

Anerkennung verdient"Dieses weit über das normale Maß hinausreichende Engagement auf internationaler Ebene verdient eine besondere Anerkennung", betonte Michael Grininger, Feuerwehrkommandant der Abteilung Kirchheim in Rambouillet.

Im Rahmen eines viertägigen Aufenthaltes konnten sich die 30 angereisten Feuerwehrleute über das Feuerlöschwesen in der französischen Partnerstadt informieren. Neben einer gemeinsamen Übung der aktiven und jugendlichen Feuerwehrangehörigen stand ein Besuch der malerischen Atlantikstädte Honfleur und Deauville sowie der Steilküste von Etretat auf dem Programm. Michael Grininger betonte, dass diese seit nunmehr fast 40 Jahren bestehende Partnerschaft ein fester Bestandteil im Leben der Feuerwehr Kirchheim ist.

Einladung nach KirchheimInsbesondere freute er sich, dass in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr der Stadt Rambouillet am Programm beteiligt war. Ihr sprach er besonderen Dank sowie eine Einladung nach Kirchheim aus.

Der Leiter der französischen Feuerwehr, Philippe Leroy, hob bei seiner Rede die guten partnerschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Feuerwehren hervor. Der Austausch soll im nächsten Jahr anlässlich der 40-jährigen Städtepartnerschaft fortgesetzt werden.

jr/as