Lokales

Medaillenschwemme für SSG-Starter

Bei den Kreismeisterschaften des Schwimmbezirks Mittlerer Neckar im Kirchheimer Hallenbad kämpften 195 Schwimmer(innen) aus den Vereinen SSG Filder-Neckar-Teck, SSV Esslingen, Plochingen und Leinfelden-Echterdingen um die Plätze fast 1000 Starts kamen zustande.

KIRCHHEIM Obwohl die Schwimmer am Anfang der Saison stehen und sich somit mittendrin im Aufbautraining befinden, hagelte es für den VfL Kirchheim bei den Kreismeisterschaften 24 Bestzeiten, 22 Gold-, sieben Silber- und fünf Bronzemedaillen. Für die Dettinger Schwimmer hieß die Ausbeute 25 Gold-, 20 Silber- und 18 Bronzemedaillen.

Anzeige

Zudem sicherte sich der Kirchheimer Viktor Knysch neue SSG-Rekorde über 100 m Lagen und über 200 m Schmetterling.

Worauf sich alle Kirchheimer Schwimmer freuten, war die 200-m-Delfin-Strecke, denn für die meisten bedeutete diese Disziplin Neuland. Lars Blankenhorn erreichte nach 2,55.02 Minuten das Ziel und sicherte sich den ersten Platz. Im letzten Lauf über 200 m Delfin schlug Viktor Knysch in 2.19,80 Minuten an und verbesserte mit dieser Zeit den alten SSG-Rekord im mehr als eine halbe Sekunde.

Bei den Damen lieferten sich Nina Staiger (SF Dettingen), Sarah Blankenhorn und Susanne Schütze (beide VfL) ein tolles Rennen. Zum Schluss hatte Sarah, die Jüngste der drei, die Nase vorn.

Zweimal GoldBei ihr zeigte die Stoppuhr 2,54.95 Minuten an. Nina schlug kurz nach ihr (2,55 Minuten) an, gefolgt von Susanne (3,04 Minuten). Auch Schwimmer aus der zweiten Leistungsgruppe, unter der Leitung von Heike Beck und Nicole Schütze, traten im Hallenbad an. Fabian Mlynek nahm zwei Goldmedaillen über 100 m Rücken und Brust mit nach Hause. Sein Schwimmkamerad Philipp Posch heimste zwei Bronzemedaillen (100 m Rücken und Brust) ein. Auch Nadine Genius durfte sich über eine Medaille freuen. Über 100 m Brust schlug sie in einer Zeit von 1,45.96 Minuten als Zweite an. Lennart Dopatka musste sich mit dem undankbaren vierten Platz über 50 m Brust zufrieden geben.

Besonders herausragend bei den Dettinger Schwimmern waren dieses Mal die Nachwuchsschwimmer Markus Hepperle mit drei Goldmedaillen, Marc Jacksch (zwei Mal Silber, ein Mal Gold), Victor Hoffmann (je ein Mal Gold und Silber), Jasmin Leitner (je zwei Gold- und Silbermedaillen), Theresa Wald (drei Bronzemedaillen, eine Goldmedaille) und Helena Klingler (zahlreiche neue Bestzeiten). Stephan Lehmann konnte sein Debüt über 200 m Delfin mit einer Goldmedaille feiern. Auch die "Großen" heimsten wieder zahlreiche Medaillen ein (insgesamt 16 mal Gold, 15 mal Silber und 15 mal Bronze).

sus