Lokales

Meditation zwischen Raumskulpturen

WEILHEIM Gerhard Drehers begehbare Raumskulpturen auf dem Dachboden der Weilheimer Peterskirche leben wieder auf: Am Freitag, 6. Juli, beginnt dort um 20 Uhr die Veranstaltung "Playing Arts und Meditation". Im Anschluss daran gibt es ab etwa 21.30 Uhr Gelegenheit für weitere Gespräche.

Die Begriffe "Playing Arts" und "Meditation" stehen dabei für zwei Weisen der Wahrnehmung des Raumes, der Wahrnehmung der darin installierten Objekte und der Wahrnehmung der eigenen Person. Die Bewegung führt an diesem Abend vom schöpferischen Spiel in die Stille der Meditation und wieder zurück. So können sich die Teilnehmer den Raum aneignen und aufmerksam für entstehende Resonanzen werden. Für die Anleitung zeichnen Gabi Erne, Robby Höschele und Achim Schrievers verantwortlich.

Der Weg zum Dachboden ist weit: Rund 80 Stufen müssen im Turm bis zum Dachboden erklommen werden. Zur Deckung der Unkosten wird ein Eintrittsgeld erhoben. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, sollten sich an einer Teilnahme Interessierte unter der Nummer 0 70 23/90 97 36 mit dem Evangelischen Pfarramt in Verbindung setzen. Mitveranstalter von "Playing Arts und Meditation" ist der Freundeskreis "durchtönter Raum bewegte Stille".

pm / Foto: pr

Anzeige