Lokales

Mehr Mittel für Kreisstraßen

KREIS ESSLINGEN In der gestrigen Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt des Esslinger Kreistags sprach sich eine breite Mehrheit der Mitglieder dafür aus, im kommenden Jahr mehr Geld als von der Verwaltung vorgesehen für die Sanierung von Kreisstraßen auszugeben. Bei fünf Gegenstimmen von SPD und Grünen unterstützte das Gremium den Antrag der CDU-Fraktion, den im Planentwurf eingestellten Betrag von 600 000 Euro auf 1,2 Millionen Euro aufzustocken. Mit Verweis auf die Bauwirtschaft und immer schlechtere Straßen setzte sich CDU-Mann Sieghart Friz für die Aufstockung ein. Angedacht wurde unter anderem, einen ersten Abschnitt der Ochsenwanger Steige zu sanieren.

Anzeige

"Die Steige bindet ein hohes Volumen", gab Landrat Heinz Eininger zu bedenken. Der Erhöhung des Ansatzes könne er nur zustimmen, wenn die Investitionen des Landkreises nicht ausschließlich über Schulden finanziert werden müssten. Auch Alfred Bachofer von den Freien Wählern setzte sich dafür ein, den "Berg" der notwendigen Straßensanierungen abzuarbeiten, pochte aber auf eine Prioritätenliste.

Die Frage der Finanzierung kommt im Finanz- und Verwaltungsausschuss noch einmal auf die Tagesordnung, wenn alle Ausgabenposten auf dem Tisch liegen. Die endgültige Entscheidung soll im März 2006 gefällt werden.

ank