Lokales

Mehr Mut zu neuer Chorliteratur

Bei der Hauptversammlung des Gesangvereins Eintracht Schlierbach in der "Villa Berg" begrüßte der Vorsitzende Adolf Stutz die Gäste.

SCHLIERBACH Mit dem Lied "Es zieht unser Lied in die Welt" unter Chorleiterin Christa Keßler, eröffnete die Eintracht ihre Hauptversammlung. Danach berichtete der Vorsitzende über die Höhepunkte des Vereinsgeschehens im Jahr 2005, verbunden mit dem Wunsch auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Anzeige

Der Kassenbericht von Lore Hagmayer gab einen Überblick über die Finanzlage des Vereins, die sich durch gestiegene Ausgaben verringerte. Der Bericht der Schriftführerin Brigitte Eppinger rief die wichtigsten Ereignisse nochmals in Erinnerung. Neben Ständchen und Besuchen bei Nachbarvereinen waren die wichtigsten Aktivitäten: Besuch der Konzerte anlässlich des Staufen-Chorfestivals des Hohenstaufengaues mit Sängerball, das Seefest, die Herbstunterhaltung und die bereits traditionelle Beteiligung am Weihnachtsmarkt.

Die Chorleiterin Christa Keßler wünschte sich gute Mitarbeit in den Proben, mehr Mut beim Angehen von neuer Chorliteratur und erläuterte ihre Vorstellungen für das Programm des Kirchenkonzerts im April und für die Herbstunterhaltung im November, bei der als Gastchor wieder die "Fellbacher Trollinger" mitwirken sollten. Evi Hilt, zuständig für die Chöre, berichtete auch vom neu gegründeten Projektchor. Durch das dortige Engagement konnten für das Chörle drei neue Sängerinnen gewonnen werden; bei den Männerstimmen konnte jedoch kein Zuwachs verzeichnet werden.

Für die Kassenprüfung bescheinigte Ernst Schneider die Korrektheit und bat um Entlastung der Vereinsführung. Diese wurde einstimmig erteilt.

Für fleißigen Singstundenbesuch erhielten ein Sängerglas mit dem dazugehörigen "Nass": Liesel Braun, Brigitte Eppinger, Lore Hagmayer, Gerda Kerner, Lisa Stutz, Dieter Eppinger, Ulrich Hilt, Karl Kerner, Adolf Stutz, Fritz Zeller sowie die beiden Dirigentinnen Evi Hilt und Christa Keßler.

Bei den Wahlen wurde die 2. Vorsitzende Gerda Kerner und die Kassiererin Lore Hagmayer für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Ernst Hofherr, Karen Roth und Karin Janovsky sind weiter im Ausschuss. Kassenprüfer bleibt Ernst Schneider.

Dicht gedrängt ist der Terminkalender für das Jahr 2006: Kirchenkonzert mit dem Neidlinger Frauenchor "anima musica", Seefest und Herbstkonzert, Auftritte bei Nachbarvereinen, Ständchen, Wanderung, Tagesausflug und Beteiligung am Weihnachtsmarkt. Abschließend wurde mehrheitlich einer Beitragserhöhung zugestimmt und die Wiedereinführung der Notenkasse beschlossen. Mit dem Lied "Der Freundschaft Band" wurde die Hauptversammlung abgeschlossen.

epp