Lokales

Meilensteine der Firmengeschichte

Zwischen der Gründung von Reutters Karosserien im Jahr 1906 und dem international erfolgreich agierenden Sitzhersteller Recaro im Jubiläumsjahr 2006 liegt eine beeindruckende Unternehmens- geschichte:

1906: Wilhelm Reutter gründet am 1. Oktober 1906 in der Stuttgarter Schlossstraße seine Karosseriefirma für Automobile.1912: Vorstellung der patentierten "Reutter's Reform-Carosserie", ein Vorgänger der heutigen Cabrios.1921: Fertigung von Kleinserien für renommierte Automobilkunden wie Adler, Austro-Daimler, BMW, Bugatti, Buick, Dixi, Fiat, Horch, Mauser, Maybach, Mercedes Benz, Minerva, NSU, Opel und Steiger.1935: Reutter erhält den Auftrag zur Produktion des Volkswagen-Prototyps (später "Käfer") von der Firma Porsche. Drei Jahre später entstand die erste Kleinserie von 40 VW-Käfern. 1944: Bei einem Luftangriff auf Stuttgart wird das Stammwerk schwer beschädigt. Nach dem Krieg fertigt Reutter mit 94 Mitarbeitern Handwagen und Kleinherde und übernimmt Reparaturen aller Art, unter anderem der Straßenbahn der Stuttgarter Verkehrsbetriebe.1949: Das Unternehmen bekommt von Porsche einen Großauftrag zur Produktion von 500 kompletten Karosserien für den neuen Sportwagen 356. Anschließend fertigt Reutter als Zulieferer bis 1963 einen Großteil der Karosserien der Porsche-Sportwagen.1963: Porsche übernimmt das komplette Karosseriewerk Reutter mit 1 000 Mitarbeitern. Aus "Reutter Karosserien" wird Recaro. Die neue Firma produziert mit 250 Mitarbeitern Fahrzeugsitze für Porsche sowie Liegesitzbeschläge. Zwei Jahre später wird der erste Recaro-Sportsitz auf der Automobilausstellung vorgestellt.1969: Die Familie Reutter verkauft Recaro an die drei Unternehmen Keiper, Hubbert & Wagner und Metzeler. Gleichzeitig startet die Fertigung von Recaro-Flugzeugsitzen in Lizenz der amerikanischen Firma Hardman Aerospace.1971: Recaro beginnt mit der Produktion des ersten eigenen Flugzeugsitzes.1983: Keiper übernimmt alle Recaro-Anteile. Die Keiper Recaro GmbH & Co entsteht. Recaro ist maßgeblich am Aufbau des ersten europäischen Just-in-time-Werkes für Sitze in Bremen beteiligt, wo die Sitzgarnituren für den Mercedes-Benz 190 entstehen.1990: Am 8. September wird das neue Recaro-Center in Kirchheim eröffnet. In dem Gebäude sind Design, Entwicklung, Konstruktion Marketing und Vertrieb zusammengefasst. 1997: Im Zuge der Umstrukturierung der Keiper Recaro GmbH & Co. wird Recaro wieder ein eigenständiges Unternehmen unter dem Dach der Keiper Recaro-Gruppe.2000: Recaro fokussiert sich auf Premium-Fahrzeuge. Durch viele Innovationen ist dieser Geschäftsbereich auf 75 Prozent des Gesamtumsatzes angewachsen.2004: Recaro verstärkt sich in seinem jüngsten Geschäftsfeld "Kindersitze" durch die Übernahme der Firma "Storchenmühle".2006: Recaro feiert seinen 100. Geburtstag mit Vertretern aus Politik, Verbänden und Industrie an seiner Geburtsstätte in Stuttgart.
Anzeige