Lokales

"Mentoren bewegen Kirchheim"

"Mentoren bewegen Kirchheim" unter diesem Motto luden vier frisch gebackene Mentorentrainer zu einem Infoabend ins Kirchheimer Spital ein. Am Montag, 14. November, beginnt in Kirchheim ein neuer Kurs, bei dem Interessierte zu Bürgermentoren ausgebildet werden.

KIRCHHEIM Die neuen Mentorentrainer Joachim Diefenbach, Helga Weis, Barbara Kenner und Anja Mayer stellten rund 25 interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus Kirchheim und Umgebung das Konzept des anstehenden Qualifizierungskurses zum Bürgermentor vor. Helga Weis erläuterte zunächst den Begriff des Mentors und des Mentorentums. Die Zuhörer erfuhren Wissenswertes über die "Tandem-Funktion" im bürgerschaftlichen Engagement: Ein Zusammenwirken von Bürgermentoren und Mitarbeitern der Stadt birgt viele Vorteile für ein erfolgreiches Schaffen.

Anzeige

Als Gastrednerin war Heike Kunz von der Fachstelle für bürgerschaftliches Engagement geladen. Sie legte dar, worauf es heute im Ehrenamt ankommt und was sich im Vergleich zum bisherigen traditionellen Ehrenamt verändert hat. "Eine Ausbildung zum Bürgermentoren lohnt auf jeden Fall", sagte Heike Kunz. Die Absolventen können sich sofort nach Abschluss des Qualifizierungskurses oder auch zu einem späteren Zeitpunkt in ein Projekt einbinden. Jeder kann sein Know-how nach ganz persönlichen Möglichkeiten einbringen und zwar freiwillig, selbstbestimmend und zeitlich begrenzt.

Barbara Kenner brachte Bewegung in den Vortragssaal: Die Teilnehmer wurden aufgrund verschiedener Fragen gebeten, sich in Gruppen einzuordnen. Dabei erfuhren die Teilnehmer auf spielerische Art und Weise, woher die meisten Interessierten kamen, wie sie von der Veranstaltung erfahren haben und wo die Schwerpunkte ihres persönlichen ehrenamtlichen Engagements liegen.

Als letzten Tagesordnungspunkt erläuterte Anja Mayer den Inhalt des Bürgermentorenkurses, der sich in sieben verschiedene Bausteine gliedert. Es soll nicht nur trockene Theorie vermittelt werden, auch der praktische Teil wird durch Exkursionen zu verschiedenen Einrichtungen nicht zu kurz kommen. Joachim Diefenbach ermutigte die Teilnehmer zum Schluss noch einmal, sich für den Kurs anzumelden.

Der Kurs beginnt am Montag, 14. November, und dauert bis Februar kommenden Jahres. Wer Interesse am Qualifizierungskurs zum Bürgermentoren hat, kann sich bei Helga Weis unter der Telefonnummer 0 70 21/50 23 56 informieren und anmelden.

jd