Lokales

Misere setzt sich im neuen Jahr fort

ESSLINGEN Die Bezirksliga-Handballerinnen des TSV Weilheim haben nach einer desolaten Leistung ihr Gastspiel bei der SG Esslingen 22:28 verloren.

Anzeige

In den ersten Spielminuten bot sich das Bild zweier gleichstarker Gegner Weilheim legte vor und Esslingen zog nach. Doch nach dieser ersten Viertelstunde machte die SG Ernst und war für die Weilheimer Spielerinnen nicht mehr zu halten. Die Esslinger Damen nutzten den Überraschungseffekt und zielten immer wieder den Ball aus dem Rückraum Richtung Tor. Gezielte Schüsse unter die Latte, links oder rechts ins Eck, führten beinahe jedes Mal zum Treffer. Die sonst recht sichere Weilheimer Abwehr ließ sich von dieser Spielweise immer wieder aufs Neue irritieren.

Der Weilheimer Angriff war ebenfalls hauptsächlich über den Rückraum erfolgreich allerdings wesentlich seltener als die SG, die sich durch diesen 28:22-Sieg auf Rang vier in der Tabelle behaupten konnte. Der TSVW muss sich als Drittletzter derweil weiter nach unten orientieren. Zeit, neue Kräfte zu sammlen, hat man genug: Erst in drei Wochen, am 9. Februar, erwarten die Weilheimerinnen den Tabellenführer HC Wernau.

ms

TSV Weilheim:

C. Fischer, M. Sigel Cleve (6/3), Diez, Drexler (1), S. Fischer, Montero (3), Neuhäußer (4), K. Pöchmann (4), N. Pöchmann (4/1), Schumacher, L. Sigel.