Lokales

Mit allen Sinnen und ohne Berührungsängste

Bei herrlichem Wetter und Sonnenschein fand auf dem Gelände des Wohnheims in der Kirchheimer Saarstraße das gemeinsame Sommerfest der Lebenshilfe und des Aktionskreises Behinderter (AKB) statt. Dabei wurde für die zahlreichen Gäste jeden Alters ein reichhaltiges Unterhaltungs- und Informationsprogramm geboten.

PATRICK ROTHE

Anzeige

KIRCHHEIM Eröffnet wurde das Sommerfest mit Grußworten von Markus Schmied, einem Bewohner, und Bärbel Kehl-Maurer, der Vorsitzenden der Ortsvereinigung der Lebenshilfe in Kirchheim. Mit zahlreichen Programmpunkten und Aktivitäten wie dem gemeinsamen Basteln von Windrädern, Hindernis- und Geschicklichkeitsparcours, dem Marionettentheaterstück "Das Bärenwunder" und Sketchen wurde den Gästen des Festes ein Programm für alle fünf Sinne geboten, bei dem Menschen mit und ohne Behinderung ohne Berührungsängste einander besser kennen lernen konnten.

Weitere Programmhöhepunkte bildeten eine musikalische Darbietung mit bekannten Evergreens von Schülern der Waldorfschule Kirchheim sowie eine gelungene, die Zuschauer begeisternde Vorführung der Tanzgruppe des Wohnheims. Für interessierte Besucher wurde zudem eine Führung durch das Wohnheim der Lebenshilfe sowie ein Diavortrag über den Aktionskreis Behinderte angeboten.

Ermöglicht wurde das gemeinsame Sommerfest, so Bärbel Kehl-Maurer, nur durch das freiwillige Engagement zahlreicher Helfer, von den ersten Planungen bis hin zu Aufbau und Bewirtung, wobei auch die Bewohner selbst vollen Einsatz zeigten, um zu diesem gelungenen Fest für Jung und Alt, für Menschen mit und ohne Behinderung beizutragen.

Bereits seit 1965 vertritt die Lebenshilfe Kirchheim als Zusammenschluss von Menschen mit geistiger Behinderung, deren Angehöriger sowie Fachleuten und Förderern die Interessen von behinderten Menschen. 2005 feiert die Lebenshilfe nun ihr 40-jähriges Bestehen. Im Rahmen dieses "Geburtstages" bildete eine Open-Air-Kino-Vorführung des Filmes "Bobby" den Auftakt für eine Reihe von Veranstaltungen.

Der offizielle Festakt findet am 27. September in der Kreissparkasse Kirchheim statt. Des Weiteren ist die Gründung einer Stiftung, ein monatlich stattfindender Brunch für die Mütter von Kindern mit geistiger Behinderung sowie eine personelle Aufstockung des Begegnungsortes "Cafe Paradiesle" geplant. Unterstützung und Hilfe von interessierten Menschen ist dabei jederzeit willkommen.