Lokales

Mit dem Förster zur Stadtnatur

KIRCHHEIM Die Natur und ihre Bedeutung im historischen Kirchheim sowie bei der aktuellen Stadtplanung steht im Mittelpunkt dieser Führung. Dazu finden sich in der Altstadt interessante Biotope und Mauernischen mit den verschiedensten Pflanzen, Sträuchern und Baumarten. Die Teilnehmer können Besonderheiten entdecken wie alte, duftende Rosensträucher, einen Maulbeerbaum oder "Pionierpflanzen" an der Stadtmauer.

Anzeige


Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Entstehung von Grünzonen wie beispielsweise der Alleenring seit dem Mittelalter und die Erhaltung von Grünflächen. Dabei werden auch die verschiedenen Wechselwirkungen zwischen Denkmal und Naturschutz deutlich. Gezeigt werden Maßnahmen zur Entsiegelung von Asphaltflächen, zum Erhalt des Baumbestandes und die Gestaltung von reizvollen Innenhofquartieren durch Dach- und Fassadenbegrünung. Aber auch spezielle Stress-probleme von Stadtpflanzen werden angesprochen.


Die Kirchheim-Info möchte mit dieser Tour zum Verständnis und zur Rücksichtnahme auf die Natur beitragen. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr vor der Kirchheim-Info, historisches Max-Eyth-Haus. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auskünfte zu Programm und Preis gibt es bei der Kirchheim-Info, Max-Eyth-Straße 15, Telefon 0 70 21/30 27.