Lokales

Mit Ersatz keine Chance

Die M 30-Faustballsenioren des VfL Kirchheim hatten bei den württembergischen Meisterschaften in Schwieberdingen nichts zu erben. Ersatzgeschwächt blieb der VfL ohne Chance, verlor seine vier Spiele teilweise deutlich und belegte Platz fünf. Die erste Mannschaft des TV Bissingen gewann ihre Platzierungsspiele und wurde Sechster.

SCHWIEBERDINGEN Die Chancen gegen die württembergischen Spitzenteams standen für den VfL Kirchheim am Wochenende aufgrund von Verletzungen oder Urlaub fast bei Null, konnte man doch nur mit einem Rumpfteam anreisen.

Anzeige

Das erste Spiel gegen den TV Ochsenbach wurde mit 19:27 verloren. Trotz guter Angriffsleistungen konnten die Kirchheimer die Niederlage nicht abwenden, da der gegnerische Schlagmann Axel Schäffer, der auch schon in der Faustball-Bundesliga gespielt hat, einfach zu stark war.

Im folgenden Spiel gegen den Gastgeber TSV Schwieberdingen rechnete sich der VfL eine gute Chance aus, da man schon in der Vorrunde diesem Gegner Paroli bieten konnte. Der Auftakt der Partie wurde verschlafen, doch der VfL startete eine Aufholjagd und konnte zum 17:17 ausgleichen. Aber wiederum besiegelten eigene Angriffsfehler die 18:23-Niederlage.

Gegen den Ligaprimus TSV Calw hatte die Mannschaft nicht den Hauch einer Chance und bezog eine, auch in dieser Höhe, verdiente 13:26-Niederlage.

Im letzten Spiel des Tages gegen Salamander Kornwestheim, die an diesem Tage nicht so stark aufspielten wie in der Vorrunde, konnte im Angriff nicht mehr der nötige Druck aufgebaut werden, sodass es eine haushohe Niederlage (14:30) gab. Es zeigte sich, dass man mit kranken und verletzten Spielern in dieser Liga keinerlei Chancen hat. Bleibt zu hoffen, dass die VfL-Mannschaft in der Rückrunde im Januar mit einer kompletten und gesunden Mannschaft antreten kann.

Vier Bissinger SiegeNach diesen Spielen traten die Mannschaften in den Spielen um Platz sechs bis zehn an. Bei diesem Turnier waren die beiden Bissinger Mannschaften am Start. Die erste Mannschaft zeigte sich in prächtiger Verfassung und konnte alle vier Spiele gegen Kleinvillars, Schwäbisch Hall, Veringendorf und die eigene zweite Mannschaft teilweise klar gewinnen und sich damit an die Tabellenspitze setzen.

Die Bissinger Zweite verlor an diesem Spieltag alle Partien und musste sich mit dem letzten Tabellenplatz begnügen.

li