Lokales

Mit falschem 50-Euro-Schein bezahlt

ESSLINGEN Wegen Herstellung und Verbreitung von Falschgeld ermittelt die Esslinger Kripo gegen einen 24-jährigen Mann aus Mannheim.

Anzeige

Der Tatverdächtige ging am Mittwoch in einen Baumarkt in Esslingen-Zell. Dort wollte er eine Packung Schrauben zum Preis von 4,50 Euro kaufen und an der Kasse mit einer 50-Euro-Banknote bezahlen. Die Kassiererin bemerkte aber sofort, dass es sich bei der Banknote um eine Fälschung handelte. Eine hinzu-gerufene Polizeistreife nahm den 24-Jährigen fest. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fand die Mannheimer Polizei noch drei weitere unfertige Falsifikate. Die Fälschungen stimmten mit einem Original- 50-Euro-Schein überein, den der junge Mann bei seiner Festnahme in Esslingen bei sich hatte. Nach bisherigem Ermittlungsstand hatte er die falschen Geldscheine in seiner Wohnung an seinem Computer selbst hergestellt. Nach Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung bei der Esslinger Kripo, wurde der bisher nicht polizeibekannte und geständige Mann wieder auf freien Fuß gesetzt.

lp